23.09.2016, 08:37 Uhr

Wörgler Freigeld im japanischen Fernsehen

Shota Kobayashi, Ken Ikeda und Dolmetscherin Gaby Bründl (v.l.) bei den Dreharbeiten in Wörgl. (Foto: Spielbichler)
WÖRGL (vsg). Der japanische Fernsehsender "TV Asahi" filmte für neue Folgen der Serie “See the World by Train”, einer Reisesendung, in der Zugstrecken mit ihren Sehenswürdigkeiten vorgestellt werden, rund zwei Wochen lang in Österreich und machte mit seinem Kamerateam am 14. September auch in Wörgl Station.
Das Interesse galt dem Wörgler Freigeld und Orten in der Stadt, die heute noch damit in Verbindung stehen. Gedreht wurde unter anderem auch im Wörgler Heimatmuseum, um den Erfolg des Wörgler Freigeldes 1932/33 vorzustellen.

Bei der Serie handelt es sich um eine kurze, aber sehr beliebte Sendung von circa fünf Minuten Länge, die täglich von Montag bis Freitag im Abendprogram von "TV Asahi" ausgestrahlt wird – und das seit 29 Jahren! Eine Zugstrecke wird dabei in der Regel in einige Abschnitte unterteilt und an mehreren Abenden hintereinander in der Sendung vorgestellt.
Für die nächsten Folgen der Reiseserie wurde zwischen 5. und 22. September auf verschiedenen Zugstrecken in Österreich gedreht. Die Koordination der Dreharbeiten nahm die" Yon's Film & Video Production GmbH" aus Berlin vor. Die Route führte dabei auch von Saalfelden nach Wörgl und von Wörgl nach Innsbruck.
In Wörgl interessierte sich die fünfköpfige Filmcrew, die sich aufgrund der fahrplanmäßig begrenzten Aufenthaltsdauer in zwei Teams aufteilte, für Bauwerke, die damals mit Freigeld errichtet wurden sowie für das Denkmal beim Stadtamt und die Ausstellung im Wörgler Heimatmuseum.


TV Asahi strahlt seit 29 Jahren die Sendereihe “Sekai no Shasou kara” (frei übersetzt: "Entdecke die Welt mit dem Zug") aus. Die (japanischsprachige) Website finden Sie auf www.tv-asahi.co.jp/train, einen Wikipedia-Eintrag auf Englisch hier.
Produziert wird die Reihe von der Produktionsfirma "Telecom Staff Inc." in Tokio.
0
1 Kommentarausblenden
13.030
Josef Draxler aus Melk | 30.09.2016 | 12:42   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.