24.05.2017, 16:16 Uhr

Zuviel des Guten? Grenzen und Möglichkeiten unseres Sozialsystems

Wann? 08.06.2017 19:30 Uhr

Wo? Flüchtlingsheim St. Gertraudi Landhaus, St. Gertraudi 64, 6235 Reith im Alpbachtal AT
Mag. Jürgen Gschnell, Bereichsleitung Rat und Hilfe der Caritas Tirol (Foto: Jürgen Gschnell © Caritas Tirol)
Reith im Alpbachtal: Flüchtlingsheim St. Gertraudi Landhaus | Vortrag und Gespräch am 8. Juni, 19:30 Uhr, Flüchtlingsheim St. Gertraudi


Vor kurzem wurde im Tiroler Landtag das neue Mindestsicherungsgesetz beschlossen. Das bringt wieder einige Veränderungen mit sich. Caritas Tirol und der Freundeskreis Flüchtlingsheim St. Gertraudi laden zu einem Informationsabend am Donnerstag, 8. Juni um 19:30 Uhr ins Flüchtlingsheim St. Gertraudi. Jürgen Gschnell, Bereichsleiter für Rat und Hilfe bei der Caritas Tirol, wird bei seinem Vortrag auf die Fragen rund um die neue Mindestsicherung und die verschiedenen Bezieher-Gruppen eingehen.
Wie funktioniert Sozialhilfe und was hat es mit der Mindestsicherung auf sich? Wieviel Geld bekommen Flüchtlinge wirklich und wo kann man sich hinwenden, wenn man Menschen in Not helfen will? Was ist der richtige Umgang mit Armut und wie soll ich Bettelnden begegnen? Solche und weitere Fragen sollen an diesem Abend beantwortet und diskutiert werden. Dabei wird Wert auf eine wertschätzende Sprache und eine konstruktive Diskussion gelegt, die sowohl für Helfende als auch für Menschen, die Hilfe brauchen, Klärung bieten soll.

Termin: Donnerstag, 8. Juni 2017, 19:30 Uhr
Ort: Flüchtlingsheim St. Gertraudi
Referent: Mag. Jürgen Gschnell, Bereichsleitung Rat und Hilfe der Caritas Tirol

Mit freundlichen Grüßen,
Sabine Monthaler-Hechenblaikner


Caritas der Diözese Innsbruck
Mag.a Sabine Monthaler-Hechenblaikner
Pfarr-Gemeindecaritas Dekanat Fügen-Jenbach
Öffentlichkeitsarbeit Bezirk Schwaz
Caritas-Zentrum Zillertal
Kirchweg 34
6271 Uderns

Mobil +43 676 8730 6269
E-Mail s.monthaler.caritas@dibk.at
DVR 0029874/125
www.caritas-tirol.at
Caritas-Community bei Facebook
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.