21.10.2014, 11:14 Uhr

Die Vorplatz-Vision wird Realität

Bald startet die finale Bauphase im Zuge der Umbauarbeiten am Brixlegger Bahnhof.

BEZIRK (mel). Ein renovierungsbedürftiges Bahnhofsgebäude, ein viel zu kleiner Vorplatz ohne Buswende-Möglichkeit und die unklare Parkplatzsituation waren ausschlaggebend, dass vor drei Jahren der Bahnhofsumbau in Brixlegg in die Wege geleitet wurde. Seitdem ist einiges passiert: Das alte Bahnhofsgebäude wurde fast vollständig abgetragen, jetzt bestehen nur mehr Technikräume der ÖBB. Die beiden bisherigen Bahnsteige wurden zu einem neuen Inselbahnsteig zusammengelegt, und eine neue Unterführung mit Lift und taktilem Leitsystem gewährleistet einen komplett barrierefreien Zugang zum Bahnhof. Die alte Unterführung bleibt als "Ortsteilverbindung" auch weiterhin bestehen. Jetzt fehlt nur noch der letzte Bauabschnitt: Die Neugestaltung des Vorplatzes bis Mai 2015.

125 Parkplätze für Bahnkunden
Der neue Park & Ride-Parkplatz auf der Nordseite des Bahnhofes kann bereits genutzt werden. 125 PKW-Stellplätze stehen den ÖBB-Kunden zur Verfügung. Im finalen Bauabschnitt wird noch eine Bike & Ride-Anlage mit Platz für 60 Zweiräder errichtet. Zudem wird in diesem Bereich ein Ticketautomat installiert. Die Kosten der Park&Ride-Anlage in der Höhe von 670.000 Euro übernehmen zur Hälfte die ÖBB und je zu einem Viertel der VVT und die Gemeinden (Brixlegg, Reith, Alpbach, Kramsach, Radfeld und Brandenberg). "Wir haben uns schlussendlich darauf einigen können, dass jede der Gemeinden ihren Beitrag zahlt. Eine Bedarfs-erhebung aus dem Jahre 2010 hat ergeben, wie viele Prozent der parkenden Autos aus welcher Gemeinde kommen", weiß Brixleggs Bgm. Rudi Puecher.

WC-Problem gelöst
Einige Zugfahrer beschwerten sich darüber, dass es am neuen Bahnhof keine Toiletten mehr gibt. "Für einen Bahnhof dieser Größe, mit unter 2000 Reisenden täglich, sind von Seiten der ÖBB keine WCs mehr vorgesehen", so ÖBB-Projektleiter Günther Oberhauser. Bald wird jedoch am Vorplatz eine selbstreinigende WC-Anlage installiert, die von der Gemeinde Brixlegg betrieben wird.

Vorplatz Mitte 2015 fertig
Im südlichen Bahnhofsbereich werden für 1,4 Millionen Euro eine Zufahrtsstraße sowie ein moderner, überdachter Vorplatz inklusive Busterminal für die Ankunft der Regionalbusse errichtet. Am Busterminal können fünf Busse gleichzeitig halten und haben in Zukunft genügend Platz zum Wenden. "Die zentrale Regiobus-Anbindung werden wir somit vom Herrnhausplatz zum Bahnhof verlegen", freut sich Bgm. Rudi Puecher. Zudem werden vier Taxistandplätze, drei Behindertenparkplätze sowie fünf Kiss & Ride-Plätze geschaffen. Die ÖBB rechnen mit einer Fertigstellung im Mai 2015. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund 16 Millionen Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.