22.10.2016, 00:22 Uhr

Auftaktsieg zu Hause für den EHC Kundl

Nummer 55, Gritsch David und 91, Haltmeier Claus, die Zweifachtorschützen ihrer Mannschaft (Foto: Regionalsport.at)
Kundl: Crocodiles vs Bulls | KUNDL eh. Am Freitag, 21.10.2016 trafen der Meister des Vorjahres der EHC Crocodiles Kundl zu Hause auf die Silz Bulls. Um 19.30 gab es den Anpfiff vom jodelnden Referee zu einem sehr schnellen und ausgeglichenen ersten Drittel. Tore fielen für beide Seiten und dem Pausenstand von 3:2 folgte ein zweites Drittel, das Anfangs im Zeichen der Silzer Bullen stand. Sie hatten Chance um Chance, konnten sie allerdings nicht verwerten. Die Kundler warteten ab und machten das Tor, was Silz nicht gelang. Vor dem letzten Drittel stand es 4:2 für Kundl. Das letzte Drittel war geprägt von schnellen Läufen und einer wilden Spielweise, die sich in vielen Strafminuten wieder zeigte. Die meisten Tore fielen im letzten Drittel und das Spiel endete 8:4 für den Vorjahresmeister Kundl.

Nach 3 Minuten 50 im ersten Drittel traf Claus Haltmeier für Kundl zum 1:0. Bevor die Bullen zum 1:1 (9:18) durch David Gritsch kamen, gab es jeweils für Thomas Kluibenschädl (Silz) und Andreas Haltmeier (Kundl) 2 Strafminuten. Die Kundler nahmen das nicht hin und schossen nach 10 Minuten das 2:1 (Thomas Gabler). Es folgten zweimal zwei Strafminuten für Kundl und zwei Strafminuten für Silz. Zwei Minuten vor Ende des ersten Drittels dann der Ausgleich durch Curtis Lamp. Nach 18 Minuten 48 gelang es Thomas Gabler den Pausenstand auf 3:2 zu setzen.

Die erste Hälfte des zweiten Drittels gaben die Silzer den Ton an, jedoch will der Puck nicht ins Kundler Tor. Nach acht Minuten im zweiten Drittel ging es so rasant zur Sache, dass gleich das ganze Tor verschoben wurde. Die Crocodiles waren nur noch zu Dritt am Spielfeld. Nach dem Motto „Wer das Tor nicht schießt bekommt es“ traf Stefan Pittl zum 4:2 für Kundl. Dies war zugleich der Pausenstand.

Nach gesamt 41 Minuten und der ersten Minute im letzten Drittel gelang es David Gritsch, allein aufs Tor der Kundler zuzulaufen und er traf zum 4:3. In den nächsten vier Minuten folgten das 5:3 durch Claus Haltmeier und das 6:3 durch Michale Karrenberger für den EHC Crocodiles Kundl. Das Spiel wurde zunehmend rasanter und die Seitenhiebe wurden mehr. Strafminuten gab es für beide Seiten. In Minute 50:44 dann das 7:3 für Kundl (Fabian Hechenberger) und in Minute 50:51 das 7:4 durch Marcel Peer (Silz). Sieben Minuten vor Spielende waren beide Teams mit nur vier Spielern am Feld. Die Anzeige zeigte noch 5 Minuten 42 zu spielen und alle drei Referees hatten zu tun, die Spieler in Schach zu halten. Die Silzer Bullen spielten kurzzeitig sogar mit nur drei Spielern, konnten ihr Tor jedoch gut bewachen. 52 Sekunden vor Schluss erzielte dann Patrick Hagler den Endstand von 8:4.

Text und Fotos: Regionalsport.at
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.