17.12.2017, 14:51 Uhr

Kristin Berglund glücklich nach dem RISE&FALL

Kristin Berglund übergab an Eli Egger (Foto: Bergfotografie Maximilian Draeger)
MAYRHOFEN/KRAMSACH hfb. Am 16. Dezember um 13 Uhr fiel für Kristin Berglund der Startschuss im Skibergsteigen zum sechsten RISE&FALL in Mayrhofen. Nicht nur für die in Kramsach lebende Salomon Trailläuferin war es eine Premiere, sondern auch für das Regionalsport-Mädls Team dem Kristin Berglund angehört. Komplettiert wird das Team von Anna und Petra Huter in den Disziplinen Ski und Rad sowie von Eli Egger als Paragleiterin.
Wie die Jahre zuvor war das RISE&FALL ein erbarmungsloser Kampf für alle Spitzensportler. Das Motto „Vier Leute, ein Team, kein Erbarmen“ und die ausgelassene Stimmung in den Wechselzonen sowie im Zielbereich trieben zu Höchstleistungen an. Für die einzigen drei Damenteams kam hinzu, dass die Frau ihren Mann stehen musste wenn sie jeweils 430 Höhenmeter mit Tourenski, Paragleiter, Mountainbike und Ski oder Snowboard bezwang. Insgesamt lieferten sich 80 Viererteams mit 320 Sportlern aus ganz Europa sportliche Wettkämpfe der Extraklasse, die die Zuseher hautnah oder live auf der Videowall respektive im Livestream miterleben konnten.
Kristin benötigte für die 1,3 Kilometer und 430 Höhenmeter 0:20:09,0 Minuten. Eli kam nach 0:09:23,3, Anna vom RC Tirol nach 0:31:48,2 und Petra nach 0:04:30,5 in das Ziel.
Über die Gesamtzeit von 01:05:51,2 zeigten sich alle Vier zufrieden vor allem, da es für das Regionalsport-Mädls-Team der erste Start beim RISE&FALL war. „Es war mega und ein unvergessliches Erlebnis. Es hat enorm viel Spaß gemacht. Nächstes Jahr sind wir alle auf jeden Fall wieder dabei“, hieß es von Anna, Petra, Kristin und Eli nach dem Event.

Zum Video und den kompletten Ergebnissen
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.