05.04.2017, 13:24 Uhr

Bei Bio-Suppenwürfeln "wahrscheinlich sogar Weltmarktführer"

Das "Moguntia"-Werk in Kirchbichl ist eines der modernsten Europas. (Foto: Moguntia Food GmbH)

Gepfefferte Rekorde bei Würzspezialist "Moguntia": Umsatz, Menge und Anzahl der Beschäftigten gehen stark nach oben.

KIRCHBICHL. Die Geschäfte bei der "Moguntia Food GmbH" laufen derzeit besonders gut. Seit 2001 produziert der Gewürz- und Lebensmittelspezialist am Standort Kirchbichl in einem der modernsten Werke Europas.
Nach fünf starken Produktionsmonaten konnte nun im März 2017 erstmalig die bisherige Mengengrenze von 700.000 kg übersprungen werden. Die Belegschaft wurde innerhalb eines Jahres um 20 Prozent aufgestockt und weiterhin werden neue Mitarbeiter gesucht.

Neben den klassischen Gewürzmischungen und "Gütezusätzen" für die Wurst- und Fleischwarenbranche werden immer mehr würzige und funktionelle Spezialprodukte für die Großküchen der Gemeinschaftsverpflegung (Betriebskantinen, Mensen, Kliniken, Schulkantinen, Alten- und Pflegeheime, etc.) sowie die Gastronomie hergestellt.

Um die abstrakte Produktionsmenge besser darstellen zu können, erklärt Raphael Leebmann, Geschäftsführer Produktion, „mit unserer aktuellen Monatsproduktion von 700.000 kg Pulver, Granulate oder pastöse Massen können rund 87 Millionen Kilogramm Wurst oder 4,6 Millionen Liter Sauce hergestellt werden. Eine wirklich gewaltige Menge, die unsere engagierten Mitarbeiter da bewegt haben.“

Als besonders interessante Ergänzung hat sich in den letzten Jahren der Aufbau des "Private Label"-Geschäftes im Lebensmitteleinzelhandel erwiesen. Darunter versteht man bei "Moguntia" hauptsächlich unter Fremdmarke produzierte Bio-Produkte, die zur Herstellung von Suppen und Saucen verwendet werden. So findet man beispielsweise Suppenwürfel in Bio-Qualität oder Pulvermischungen für Brühen, Suppen und Saucen in mehreren heimischen Lebensmittelketten vertreten. Jetzt neu darf man auch eine große Drogeriemarktkette zur Kundschaft zählen. Die Hauptabsatzgebiete für diese Produkte sind aber nach wie vor Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Kanada. In der Spezialnische Bio-Suppenwürfel ist Moguntia eigenen Angaben zufolge "wahrscheinlich sogar Weltmarktführer".
90 Prozent der gesamten Produktion geht von Kirchbichl aus ins Ausland. Dabei hat der Lebensmittelhersteller noch große Pläne für die Zukunft, wie Geschäftsführer Johannes Tonauer berichtet: „Wir werden die Internationalisierung sowohl bei den Aktivitäten im Lebensmitteleinzelhandel als auch im Kerngeschäft Fleisch und Wurst sowie Food Service in den nächsten Jahren kräftig vorantreiben. Der Fokus wird dabei besonders auf den Nahen Osten, Asien und Australien gelegt.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.