10.11.2016, 13:12 Uhr

Erstmals über eine Million Nächtigungen im Sommer am Wilden Kaiser

In Ellmau, Scheffau, Söll und Going wurden in der Sommersaison 2016 erstmals mehr als eine Million Nächtigungen verbucht. (Foto: TVB Wilder Kaiser)
BEZIRK. In der Sommersaison 2016 wurden in den vier Gemeinden des TVB "Wilder Kaiser" (Söll, Scheffau, Ellmau und Going) erstmals – und das hauchdünn – die Marke von einer Million Übernachtungen überschritten. Im Vergleich zum Vorjahr macht das ein Plus von 7,1 Prozent, zum Sommer 2013 gar um 26 Prozent. Erstmals wurden in einem Tourismusjahr auch mehr als zwei Millionen Übernachtungen erzielt: 2.027.866 waren es in den letzten beiden Saisonen Winter '15/'16 und Sommer '16.

Die Nächtigungszahlen stiegen am Wilden Kaiser im Sommer 2016 das dritte Jahr in Folge rasant an und zwar um 66.447 auf 1.000.810 Übernachtungen. Das sind satte 7,1 Prozent mehr als im Vorjahr, im Tirol-Durchschnitt wurde von Mai bis September ein Plus von 4,6 Prozent erzielt.
Wachstumstreiber am Wilden Kaiser ist klar der deutsche Markt mit 69.646 Übernachtungen mehr (+10,2%). Auch Österreicher (+7.182 Üb, +13,1%) und Schweizer (+1.037 Üb, +3,1%) nächtigten verstärkt. Rückgänge gab es bei den niederländischen (-5.413 Üb, -10,5%) und belgischen (-2.372, -14.0%) Übernachtungen, allerdings nach starken Zuwächsen im letzten Jahr. Großbritannien blieb stabil (-145, -0,4%). Die Zuwächse verteilten sich relativ gleichmäßig auf alle Kategorien.

Besonders erfreulich werten die Touristiker das starke Nächtigungsplus im Oktober (+ 12.643, + 16,1%), das trotz kühl-nassem Wetter und einiger geschlossener Häuser in Scheffau – aufgrund zweier Großbaustellen – erreicht werden konnte. Die Premieren der "FamilienHerbstWochen" und das Blasmusikfestival haben neben den etablierten Events "Alpenländischer Musikherbst" und "Tour de Tirol" dazu beigetragen.

Hans Adelsberger, Obmann des TVB Wilder Kaiser, meint dazu: „Unser Sommerangebot am Wilden Kaiser, von Bergerlebniswelten bis 'KaiserJet', ist ausgezeichnet, deshalb wachsen wir seit Jahren deutlich über dem Tirolschnitt. Dank einem allgemeinen Trend zum Sommerurlaub in den Bergen und unserem Turbo 'Bergdoktor' wird die Nachfrage wohl weiterhin steigen.
Leider verkaufen wir uns oftmals noch zu billig, jetzt besteht die einmalige Chance auf eine bessere Preisdurchsetzung im Sommer.
Als Tourismusverband sind wir gefordert, die Gästeströme so zu lenken, dass es für sie und die Einheimischen angenehm und individuell bleibt.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.