28.04.2016, 11:21 Uhr

Handwerk und Genuss – diese Bäcker im Bezirk Kufstein wurden ausgezeichnet

Die gestrenge Jury bewertete die Einreichungen mit allen Sinnen. (Foto: Pamela Mensing - Lebensmittelakademie)

Drei Bäckereien aus dem Bezirk Kufstein holten sich Edelmetall beim internationalen Brotwettbewerb in Linz mit nach Hause.

BEZIRK KUFSTEIN (nos). Rund 1300 Brote, Gebäcke, Feingebäcke und Schaustücke wurden für den 17. Internationalen Brotwettbewerb 2016 eingereicht – das Rekordergebnis von 2013 wurde damit neuerlich übertroffen.
Auch drei Bäckereien aus dem Bezirk Kufstein stellten sich der gestrengen und hochkarätigen, internationalen Jury, die zeigte sich begeistert von der Qualität und der Kreativität der Einreichungen.
Der Alt-Präsident des europäischen Bäcker- und Konditorenverbandes Henri Wagener, der Südtiroler Innungsmeister Johann Trenker sowie der Hofbäcker und Hofkonditor des Schwedischen Königshauses unterstützten ihre 23 Kollegen aus Österreich bei der großen Herausforderung die eingereichten Stücke professionell zu bewerten.

Der stellvertretende Vorsitzende des Vorstandes des schwedischen Bäcker- und Konditorenverbands Günther Koerffer gratulierte:
„Die Vielfalt und die hohe Qualität der Produkte und das große handwerkliche Können der österreichischen Kollegen hat mich angenehm überrascht. Einen großen Respekt und herzliche Gratulation an alle Teilnehmer.“

„Das diesjährige Thema der tollen Schaustücke ‚Frankreich wir kommen – Fußball EM 2016‘ soll eine Einstimmung und Glücksbringer für unser Fußball-Nationalmannschaft sein“, freut sich Innungsmeister der Bäcker Josef Schrott.

Das sind die prämierten Bäcker aus dem Bezirk Kufstein

Die 20 besten Teilnehmer wurden am 24. April im Rahmen der Frühjahrsmesse der BÄKO Österreich ausgezeichnet, mit dabei war auch Bundesminister Andrä Rupprechter. "Die Handwerker im Lebensmittelbereich sind ein wichtiger Partner der Landwirtschaft und ein Bindeglied zu den Konsumenten“, erklärt der Brandenberger.



Elf Medaillen für Bäckermeister Bathelt aus Münster:
Kraftkorn, Kümmelbrot, Vinschgerl und die Handsemmel von Peter Bathelt wurden jeweils mit einem Zweiten Preis ausgezeichnet.
Dritte Preise gab's für Bathelt in Linz für: Roggen- und Dinkelschrot, Krustenlaib, Laugenstangerl, Kipferl, Butterzopf und Topfengolatschen.

Sieben Medaillen für Erwin Margreiter aus Kundl:
Vintschgerl und Kürbiseck aus Margreiters Backstube überzeugten die Jury vollauf und erreichten den Ersten Preis. Zweite Preise gab's für Nussbrot, Wachauer, Welser und Bauernlaib, das Baguette aus Kundl bekam einen Dritten Preis zugesprochen.

Drei Medaillen für Wörgler Interspar Backstube:
Das Bayerische Landbrot und die Doppelkruste vom Steinofen – jeweils 3 kg – bescherten der Backstube von Interspar in Wörgl zwei Erste Preise im Internationalen Wettbewerb.

Bester Tiroler Teilnehmer und zweiter im Gesamtwettbewerb wurde Der Bäcker Ruetz aus Kematen. Mit 29 Auszeichnungen, darunter 24 Gold-, zwei Silber und drei Bronzemedaillen, bekam er ebensoviele wie der Sieger, Reichl Brot aus dem oberösterreichischen St. Marien (28/1/0).




Der Wettbewerb wurde von der Bundesinnung der Lebensmittelgewerbe und der Lebensmittelakademie des Österreichischen Gewerbes in Kooperation mit BÄKO Österreich durchgeführt. Die eingesendeten Backwaren wurden nach deren Bewertung caritativen Zwecken zur Verfügung gestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.