10.03.2017, 13:30 Uhr

Reihenhäuser in Kundl übergeben – NHT schließt "Riedmann-Projekt" ab

Familie Geiger freut sich gemeinsam mit NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner, Gemeinderätin Wilma Kurz, Bürgermeister Anton Hoflacher und Vizebürgermeister Michael Dessl über das neue Zuhause. (Foto: NHT/Vandory)
KUNDL. Nach der Fertigstellung einer neuen Wohnanlage mit 57 Mietwohnungen plus Tiefgarage am Riedmannareal hat die Neue Heimat Tirol (NHT) am Freitag, dem 10. März, neun schlüsselfertige Reihenhäuser an die künftigen Eigentümer übergeben. Die Baukosten betragen 3,0 Mio. Euro. Insgesamt hat die NHT rund 11,6 Mio. Euro in die Schaffung von neuem, leistbaren Wohnraum in Kundl investiert.

Neun Reihenhäuser übergeben

„Mit der Übergabe der Reihenhäuser ist die Verbauung des Riedmannareals abgeschlossen. In guter Zusammenarbeit mit der Gemeinde haben wir hier in den letzten 17 Monaten eine neue, attraktive Wohnsiedlung geschaffen. Insbesondere die großzügigen Grünzonen machen diese Siedung zu einem Vorzeigeprojekt“, betont NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner.

Die neun Reihenhäuser befinden sich südlich der Ende Jänner fertiggestellten Wohnanlage und weisen eine Wohnnutzfläche zwischen 100m² und 117m² auf. Die vom Innsbrucker Architektenbüro teamk2 vorgesehenen Grundrisse ermöglichen eine flächenschonende Maximalausnutzung der Grundstücke. Die Häuser sind unterkellert. Dort ist auch die Technik untergebracht.
Küche, Wohn- und Essbereich befinden sind im Erdgeschoß. Das Obergeschoß umfasst drei Schlafzimmer sowie ein Badezimmer. Alle Häuser besitzen eine teilweise überdachte Terrasse, ein Carport sowie einen eigenen Garten. Eine weitere Besonderheit ist der Niedrigenergiehausstandard mit Komfortlüftung. Die Versorgung erfolgt über die Fernwärme Kundl.
„Mit der heutigen Übergabe sind die Wohneinheiten am Riedmannareal bezogen. Gemeinsam mit der NHT haben wir damit ein weiteres Projekt für leistbares Wohnen in Kundl erfolgreich abgeschlossen. Ich möchte mich noch einmal bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit bedanken“, so Bürgermeister Anton Hoflacher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.