19.10.2017, 19:10 Uhr

Sieben Spitzenwirte im Bezirk im neuen "Gault & Millau"

Traudi Sigwart schwingt das Szepter in der vom "gault & Millau" höchst gewerteten Küche im Bezirk Kufstein (Foto: Sigwart's Tiroler Weinstuben)

"Sigwart's" und "Blaue Quelle" erreichten zusätzlichen Punkt – hohes Niveau in den besten Küchen im Bezirk Kufstein!

BEZIRK (nos). Jedes Jahr im Herbst steigt die Anspannung unter den Topgastronomen, wenn der Restaurant-Guide "Gault & Millau" seine jährliche Wertung bekannt gibt. Auch dieses Jahr dürfen sich wieder die besten Häuser mit den "Hauben" schmücken, die ihnen die anonymen Tester nach eingehenden Verkostungen zugeschrieben haben.

"Sigwart's Tiroler Weinstuben" ist Top-Adresse im Bezirk

"Sigwart's" überzeugte auch heuer die Feinspitze, als Belohnung für die kulinarischen Künste in der "Weinstuben" in Brixlegg gab's einen zusätzlichen Punkt im Vergleich zum Vorjahr: 16 "Gault & Millau"-Punkte sind ein Grund, um wahrlich auf das Ergebnis stolz zu sein, bedeuten sie doch, dass Traudi und Anton Sigwart hier mit zwei sicheren "Hauben" schon an der Tür zur dritten kratzen.
Nur sieben Lokale in Tirol können so viele Punkte aufweisen – drei Häuser im Land zählen aktuell 17 Punkte und damit drei "Hauben", vier Lokale nennen 18 Punkte und damit drei "Hauben" ihr Eigen und nur ein Restaurant in Tirol sowie eines in Salzburg und zwei in Wien kommen auf die sagenhaften 19 Punkte mit vier "Hauben"!

Mit 15 Punkten und zwei "Hauben" ist auch der Ellmauer "Kaiserhof" wieder ganz vorne mit dabei im kulinarischen Ränkespiel. Damit hielt die Küchenmannschaft unter der Leitung von Günter Lampert die "Gault & Millau"-Wertung des Vorjahres.

Neu in die Riege der "14-er" kochte sich das Team der "Blauen Quelle" in Erl. Gaby und Alexander Struth überzeugen mit ihren Tiroler Schmankerln und Themenabenden nicht nur die zahlreichen Gäste der nahen Festspiele, sondern auch die Tester des Gourmet-Guides. Dafür gab's einen zusätzlichen Punkt im Vergleich zum Vorjahr.
Ebenfalls bei 14 Punkten halten der "Unterwirt" in Ebbs, "der Bär" in Ellmau und die "Kundler Klamm" das Niveau im Bezirk unverändert hoch. Auch der "Dresch" in Erl darf sich bei 13 Punkten weiterhin über seine "Haube" freuen.


Weitere Details zu den kulinarischen Top-Adressen in Tirol finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.