01.12.2016, 11:19 Uhr

Spannende Diskussionen über den "Schlüssel zum Erfolg"

Peter Embacher moderierte die Podiumsdiskussion mit Motivationstrainer Steffen Kirchner, Opernsängerin Anita Götz, Josef Gunsch (GF Physiotherm) und Johann Mauracher (Obmann TVB Kufstein). (Foto: Haun)

Hochkarätige Gäste diskutierten beim zweiten Tag der Wirtschaft in der HAK Wörgl.

WÖRGL (flo). "Als kommerzielle Schule wollen wir mit dieser Veranstaltung wieder ein Zeichen setzen und damit auch die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft verstärken!" eröffnete Direktorin Sigrid Steiner den zweiten Tag der Wirtschaft unter dem Motto "Der Schlüssel zum Erfolg" am Dienstag, den 15. November in der randvoll gefüllten Aula der Handelsakademie Wörgl. Organisiert wurde dieser von den Fünftklässlern Julia Holzner, Lukas Gschwentner, Eva Ritzer und Thomas Laiminger im Rahmen ihrer Diplomarbeit.

Begrüßen konnte die Direktorin unter anderem ihre beiden Vorgänger Sebastian Mitterer und Hofrad Harald Chesi sowie den ehemaligen Landesschulinspektor Hofrat Norbert Auer, Bezirkshauptmann Christoph Platzgummer, Wörgls Bürgermeisterin Hedi Wechner sowie beide Vize-Bürgermeister Mario Wiechenthaler und Hubert Aufschnaiter, LAbg Barbara Schwaighofer, Peter Wachter (Bezirksstellenleiter WK Kufstein), Marco Pilotto (Wörgler Kaufmannschaft), Armin Riedhart (Eurogast Riedhart), Klaus Felderer (Vorstandsdirektor Sparkasse Kufstein) und zahlreiche weitere Vertreter der Wirtschaft und Politik.
Bereits am Vormittag desselben Tages schaffte es der bayrische Motivationstrainer Steffen Kirchner mehr als 600 Schüler mit einem rund eineinhalb Stündigen Impulsvortrag in seinen Bann zu ziehen und auch am Abend waren alle Anwesenden von seinem Charisma restlos begeistert. In seinem einstündigen Vortrag betonte er dass es in der Welt der Wirtschaft für viele bitter ist dass man Mitarbeiter mit Zahlen nicht motivieren kann. "Motivation kann man nicht trainieren!" erklärte der Referent weiters. "Erfolg ist im immer beziehungsorientiert! Hat man einen Bezug zum Ergebnis ist man auch viel motivierter in seinen Bemühungen!" betonte Kirchner und fügte hinzu: "Erwachsene sind ergebnisorientiert wogegen Kinder erlebnisorientiert sind!" was er anhand einiger Beispiele erklärte. Um sich zu motivieren empfahl er jedem zehn positive Argumente über sich selbst zu suchen und sich diese zehn Mal pro Tag für zehn Tage selber laut vorzutragen. "Das sind dann insgesamt 1000 positive Worte, fühlt sich jemand danach nicht besser ist er ein nie dagewesenes Phänomen!" schmunzelte Kirchner. "Die stärksten Bilder die wir Menschen in uns tragen sind unsere Vorbilder und unser Unterbewusstsein arbeitet sehr stark mit Bildern!" erklärte der Referent weiters. Mit dem Satz: "Erfolg zu haben hat auch viel damit zu tun wieviel Energie jemand hat und manchmal siegt derjenige der am meisten polarisiert!" spielte er auch auf den überraschenden Ausgang der US Wahl an. "Mit Emotionen entsteht ein Lernprozess und ich hoffe einige Emotionen dieses Abends bleiben ihnen im Gedächtnis!" beendete er schließlich unter tosendem Applaus seinen Vortrag.
Anschließend bat der Moderator des Abends Peter Embacher den Präsidenten der Tiroler Wirtschaftskammer Jürgen Bodenseer auf die Bühne, welcher eigentlich als Teilnehmer für die folgende Podiumsdiskussion geplant war jedoch nur wenig Zeit hatte musste er doch als Messepräsident nach Innsbruck, da an diesem Abend das erste Mal der neue Catering Betrieb auf der Messe im Einsatz war. "Erfolg zu haben bedeutet mit sich selber glücklich und zufrieden zu sein!" betonte Bodenseer und legte allen anwesenden Schülern nahe bei ihrer Berufswahl auf ihre innere Stimme zu hören. "Erfolgreich scheitern und dann wieder aufstehen kann schon mal passieren!" fügte der Messepräsident abschließend hinzu.
Danach begann die heiß ersehnte Podiumsdiskussion zum Thema "Der Schlüssel zum Erfolg" zu der neben Kirchner auch die Wiener Opernsängerin Anita Götz sowie Josef Gunsch, der Geschäftsführer von Physiotherm und der Obmann des TVB Kufstein Johann Mauracher verpflichtet werden konnten. Auf die Frage wie er auf die Idee gekommen sei sein erfolgreiches Ayurveda Hotel in Thiersee, welches zu den besten 100 Hotels der Welt zählt und bereits im Februar die nächste Auszeichnung erhält ins Leben zu rufen erklärte Mauracher: "Viele haben früher zu mir gesagt: "Wir wollen nicht immer nach Indien fliegen, warum kann man das nicht auch bei uns machen?" Dann hab ich es probiert und es hat funktioniert!" Götz betonte dass sie schon als Kind genau wusste dass sie Opernsängerin werden möchte und Kirchner und Gunsch konnten herzlich darüber lachen dass sie sich zufällig beide nicht für ihren elterlichen Betrieb, ein Buchhaltungsbüro begeistern konnten und deshalb ihre eigenen erfolgreichen Wege einschlugen. Mauracher merkte daraufhin an: "Es ist wichtig dass die Jungen früh genug miteinbezogen werden und auch Verantwortung übernehmen müssen!"
Abschließend riet Götz allen Schülern sich greifbare Vorbilder zu suchen, aber sich auch Zwischenziele zu setzen. "Schulnoten sind keine Bewertung über eine Person und ihre individuellen Potentiale!" betonte Gunsch und Mauracher appelierte an alle dass Visionen sehr wichtig sind. Abschließend verkündeten die vier jungen Organisatoren dass die gesamten Einnahmen an die Kinderhilfe Schwaz gespendet werden wofür sich deren Obmann Kurt Kostenzer recht herzlich bedankte. "Allein im letzten Jahr konnten wir 130 Kindern helfen und jährlich benötigen wir dafür zwischen 30.000 und 35.000 Euro!" betonte Kostenzer abschließend ehe das Buffet, welches von den Eltern des Organisationsmitglieds Thomas Laiminger, ihres Zeichens Inhaber der Kundler Metzgerei Wopfner gesponsert wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.