30.11.2017, 11:56 Uhr

Unterberger motiviert Lehrlinge in der BMW Welt

Unterberger Automobile lud seine 30 neuen Lehrlinge aus allen 15 Standorten zu einem Ausflug in die BMW Welt in München ein. (Foto: Unterberger)

Unterberger Automobile veranstaltete Lehrlingsmotivationstag in der BMW Welt München.

KUFSTEIN (red). Unterberger Automobile zählt mit seinen rund 580 Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern in Westösterreichs und Südbayerns Automobilbranche. Bei der Ausbildung von Mitarbeitern möchte das Unternehmen für qualifizierten Nachwuchs sorgen und bietet seinen Lehrlingen auch einiges, beispielsweise einen Motivationstag in der BMW Welt in München.
Die Aus- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter ist ein Erfolgsgarant der 41-jährigen Unternehmensgeschichte des Familienunternehmens. Derzeit werden mehr als 90 Lehrlinge als KFZ-Mechatroniker, Karosserietechniker, Teilelogistiker und in Kaufmännischen Berufen ausgebildet. „Unsere Mitarbeiter sehen wir als Botschafter, sie sind unser größtes Kapital. So gesehen verkörpern unsere Lehrlinge die Zukunft unseres Unternehmens“, erklären die Geschäftsführenden Gesellschafter Gerald, Dieter und Fritz jun. Unterberger.

#lenkedeinekarriere: Vom Lehrling zum Betriebsleiter

Die Ausbildung bei Unterberger Automobile steht ganz unter dem Motto „fordern und fördern“. Schulische Leistungen etwa werden prämiert und es gibt regelmäßig einen Lehrlingstag mit allen Lehrlingen. „Mit unseren 30 Lehrlingen, die heuer bei uns angefangen haben, haben wir gerade einen Motivationstag in der BMW Welt in München veranstaltet. Das sorgt nicht nur für eine willkommene Abwechslung. Es war auch eine tolle Gelegenheit, damit sich alle besser kennen lernen. Bei 15 Standorten ist das im Alltag nicht immer einfach und selbstverständlich“, erklären Gerald, Dieter und Fritz jun. Unterberger. Die Wichtigkeit seiner Ausbildungsschiene betont Unterberger Automobile auch in seiner neuen Lehrlingsinitiative „#lendedeinekarriere“. „Damit möchten wir zum Ausdruck bringen, dass junge, motivierte Menschen ihre Karriere bei uns selbst in der Hand haben und es ganz nach oben schaffen können. Wir haben viele erfreuliche Beispiele, wo es Lehrlinge bei uns in Führungspositionen geschafft haben, sei es als Verkaufs-, Bereichs- oder Betriebsleiter“, betonen die Geschäftsführenden Gesellschafter.

Erfolgreicher Automobilhändler

Das Familienunternehmen hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem der größten Automobilhändler in Westösterreich, in Südbayern sowie im benachbarten Allgäu entwickelt. 1976 wurde das erste Autohaus in Kufstein eröffnet. 41 Jahre später verkauft das Traditionsunternehmen mit nunmehr 15 Standorten jährlich mehr als 8.000 Neu- und Gebrauchtwagen. Auch 41 Jahre nach dem Start befindet sich das Unternehmen zu 100 Prozent in Familienbesitz. Die Söhne Gerald, Dieter und Fritz Unterberger Junior zeichnen als geschäftsführende Gesellschafter gemeinsam mit Geschäftsführer Josef Gruber für die Automobilsparte verantwortlich. „Der starke familiäre Zusammenhalt und der enge Kontakt zu den Kunden zählen neben dem fortschreitenden Modernisierungswillen sicherlich zu unseren Erfolgsgeheimnissen“, sind sich die Söhne bewusst. Das Tätigkeitsfeld umfasst heute aber weit mehr als den Automobilbereich. Fritz Unterberger managt mit den beiden Geschäftsführern Josef Gruber und Josef Feichtner den Immobilien-, Leasing- und Beteiligungsbereich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.