25.07.2017, 10:36 Uhr

Zillertaler & Hatzenstädter Heumilchsenner in Käser-Bruderschaft

Christian Kröll (Sennerei Zillertal, Mitte) und Heinz Gstir (Sennerei Hatzenstädt, re) sind zwei der insgesamt fünf Mitarbeiter heimischer Heumilchbetriebe, die in Straßburg geehrt wurden. (Foto: wikopreventk)

Internationale Käser-Gilde nimmt Tiroler Mitglieder auf

BEZIRK. Bei der jährlichen Kapitelsitzung der „Guilde Internationale des Fromagers – Confrérie de Saint-Uguzon“ wurden drei Mitarbeiter Tiroler Heumilchbetriebe inthronisiert.

Die Mitglieder der Bruderschaft „Guilde Internationale des Fromagers – Confrérie de Saint-Uguzon“ vereint vor allem eines: ihre Leidenschaft für das Naturprodukt Käse. Und so ist es ihnen ein großes Anliegen, die Tradition der handwerklichen Käseherstellung zu bewahren und zu fördern. Denn jeder traditionell hergestellte Käse sei einzigartig und trage den Charakter seiner Region – so wie Österreichs Heumilchspezialitäten.

Kein Wunder also, dass sich Mitarbeiter heimischer Heumilchbetriebe um eine Mitgliedschaft verdient gemacht haben. Im Rahmen der jüngsten Kapitelsitzung im französischen Straßburg wurden unter anderem Bernhard Pircher und Christian Kröll von der Sennerei Zillertal sowie Heinz Gstir von der Sennerei Hatzenstädt in die Reihen der internationalen Käser-Gilde feierlich aufgenommen.

„Die Käse-Gilde steht für den Erhalt des traditionellen Käserhandwerks, wie es auch sämtliche Käseverarbeiter in unseren Heumilchbetrieben tun“, erläutert Andreas Geisler von der "ARGE Heumilch". „Ich freue mich über die Auszeichnung verdienter Heumilchbotschafter, die einmal mehr aufzeigt, wie wertvoll die Arbeit für Heumilchprodukte ist.“

Weltweites Netzwerk von Käseprofis

Die Guilde wurde 1969 in Frankreich gegründet und ist ein weltweites Netzwerk von Käseprofis. Ziel des Vereins ist es, die Tradition der handwerklichen Käseherstellung zu erhalten und zu fördern. Er hat mehr als 5.600 Mitglieder und Förderer weltweit. Dazu gehören Produzenten, Affineure, Händler sowie Einkäufer, Fachberater oder Trainer des Lebensmittelhandels. Auch internationale Sterneköche wie Eckhart Witzigmann zählen zu den Förderern.

Die "ARGE Heumilch Österreich" vereinigt ca. 8.000 Heumilch-Bauern und rund 60 Verarbeiter und ist die Nummer 1 bei der Erzeugung und Vermarktung von Heumilch. Weltweit einzigartig: Die Mitglieder der ARGE arbeiten nach einem strengen Regulativ, dessen Einhaltung von unabhängigen, staatlich zertifizierten Stellen kontrolliert wird. Gärfutter wie Silage ist strengstens verboten. Sämtliche Produkte werden kontrolliert gentechnikfrei hergestellt.
Hauptproduktionsgebiete heimischer Heumilch sind Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Oberösterreich sowie die Steiermark. In Österreich liegt der Heumilchanteil an der Gesamtproduktion bei 15 Prozent, in Europa bei lediglich drei Prozent.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.