07.11.2016, 09:55 Uhr

Brücke von Andau: Symbol für des Friedens und der Hilfsbereitschaft

Festakt „60 Jahre Brücke von Andau“: Minister Zoltán Balog, LH Hans Niessl, Bundeskanzler Christian Kern, Heinz Fischer und Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (Foto: LMS)

Festakt anlässlich „60 Jahre Brücke von Andau“

ANDAU. Die kleine Holzbrücke von Andau an der österreichisch-ungarischen Grenze diente in Folge des ungarischen Volksaufstandes im Herbst 1956 für tausende Ungarn als Fluchtweg. Am 21. November 1956 wurde die Brücke von ungarischen Soldaten gesprengt. 40 Jahre später errichteten ungarische und österreichische Soldaten die neue Brücke von Andau.
60 Jahre nach dem Ungarnaufstand erinnerten österreichische und ungarische Politiker bei einem gemeinsamen Festakt an die dramatischen Ereignisse.
„Die Brücke von Andau ist auch 60 Jahre danach ein Symbol des Friedens, der Freiheit und der Hilfsbereitschaft“, so LH Hans Niessl.


„Zuwanderung auf integrierbares Maß bringen“

Bundeskanzler Christian Kern wies in seiner Rede auf die aktuelle Entwicklung hin: „Mehr als 60 Millionen Menschen sind auf der Flucht. Unsere gemeinsame Aufgabe in Europa ist es, dieser Tatsache mit Menschlichkeit zu begegnen und Zuwanderung auf ein integrierbares Maß zu bringen.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.