09.09.2016, 12:39 Uhr

LHStv. Tschürtz fordert Aus für Briefwahlkarten

Ein zweiter Wahltag wäre weniger „störungsanfällig“ als eine Briefwahl, meint LHStv. Johann Tschürtz.

FPÖ-Chef findet zweiten Wahltag „sinnvoller“

EISENSTADT. Angesichts des Wahlkartenchaos um fehlerhafte Kuverts fordert LHStv. Johann Tschürtz die Abschaffung der „unseligen Briefwahl“ und die Einführung eines zweiten Wahltages, wie er sich auch im Burgenland bewährt hat.
„Ein zweiter Wahltag in sinnvollem Abstand zum eigentlichen Wahltermin macht mehr Sinn und ist weit weniger ,störungsanfälliger“ als die Briefwahl“, so Tschürtz.

Grünen fordern Verbesserungen bei der Briefwahl
0
1 Kommentarausblenden
163
hannes Fritz aus Eisenstadt | 11.09.2016 | 10:32   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.