28.10.2016, 17:00 Uhr

Sollen Feuerwehrkommandanten direkt gewählt werden?

Ab 15. November wird befragt: Abteilungsleiterin Brigitte Novosel und LHStv. Johann Tschürtz (Foto: LMS)

Online-Befragung als Grundlage für neues Feuerwehrgesetz

EISENSTADT (uch). Ab 15. November startet eine Online-Befragung unter allen 17.000 Feuerwehrmitgliedern Burgenlands zu wichtigen Änderungen des neuen Feuerwehrgesetzes.

Kommandanten direkt wählen

Diese betreffen unter anderem die Direktwahl der Kommandanten. „Bis jetzt gab es bei der Bestellung der Kommandanten nur ein Anhörungsrecht, künftig wollen wir ein direktes Mitspracherecht“, so Landeshauptmannstellvertreter Johann Tschürtz.
So sollen die Mitglieder den Ortsfeuerwehrkommandanten wählen können, dieser die Bezirksfeuerwehrkommandanten und diese wiederum den Landesfeuerwehrkommandanten.

Feuerwehrdienst auch für 65 plus?

Weitere soll abgefragt werden, ob der Feuerwehrdienst über das 65. Lebensjahr möglich sein soll. „Gerade diese Feuerwehrmitglieder könnten sich aufgrund ihrer Erfahrung aktiv einbringen“, meint Tschürtz.

Ergebnis bindend

Die Befragung ist freiwillig, anonym und wird voraussichtlich vier Wochen dauern. Bis Mitte Jänner erwartet sich Tschürtz Ergebnisse, aus denen Schlüsse für das Feuerwehrgesetz geschlossen werden können. „Das Abstimmungsergebnis ist für mich natürlich bindend“, versichert Tschürtz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.