08.11.2017, 15:33 Uhr

Innovationspreis: Gesamtsieger Zoerkler

Glücklicher Innovationspreisgewinner: Zoerkler-Geschäftsführer Ing. Bernhard Wagner mit Trophäe und Scheck (Foto: WIBUG)

Sieg mit neu entwickeltem Antriebssystem für Helikopter

EISENSTADT. Aus den 30 Einreichungen zum Innovationspreis ging die „Zoerkler Gears GmbH & Co KG. als Gesamtsieger hervor. Das Joiser Unternehmen konnte die unabhängige Jury mit einem Helikopterantriebssystem überzeugen. Zoerkler-Geschäftsführer Bernhard Wagner durfte sich über 5.000 Euro Preisgeld, gesponsert von der Bank Austria, freuen.

Russischer Hubschrauber

Zorkler wurde vom russischen Helikopterhersteller „JSC Russian Helicopters“ mit der vollständigen Neuentwicklung des Antriebsstranges für den zivilen Helikopter KA-62 beauftragt. Dabei handelt es sich um einen Hubschrauber der 6,5-Tonnen-Klasse, der Platz für 17 Personen bietet.

Bumas gewinnt mit Maulkörben

Die Kategorie „Kleinstunternehmen“ gewann die „Bumas GmbH aus Pöttelsdorf für die Entwicklung und Konfektionierung maßgefertigter, pflegeleichter und hygienische Maulkörbe.

SET-Software Engineering Tschürtz

Sieger in der Kategorie „Kleine und mittlere Unternehmen“ ist die „SET-Software Engineering Tschürtz GmbH aus Marz. Das Unternehmen hat eine vollständige MPS-Anlage zur Erzeugung von Bremsbelägen für PKW und LKW entwickelt.

Swarco Futurit gewinnt in der Kategorie „Großunternehmen“

In der Kategorie „Großunternehmen“ ging der Sieg an „Swarco Futurit Verkehrssignalsysteme GmbH“ aus Neutal für „MiTra“. Dabei handelt es sich um einen mobilen, vernetzten und „sprechenden“ Warnleitanhänger, der auf Autobahnen und Schnellstraßen eingesetzt werden kann.
Die Kategorie-Sieger sind gleichzeitig die burgenländischen Teilnehmer am Staatspreis 2018 in Wien.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.