09.06.2017, 08:59 Uhr

Raiffeisen Burgenland: großes Kundenvertrauen

Generaldirektor Rudolf Könighofer zeigt sich mir dem Geschäftsjahr 2016 zufrieden. (Foto: Raiffeisen Burgenland)

Raiffeisenbankengruppe Burgenland zog positive Bilanz für 2016

EISENSTADT. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen, wie die anhaltend niedrige Zinskurve oder ein „Übermaß an Regularien“, konnte Generaldirektor Rudolf Könighofer bei der Generalversammlung der Raiffeisenlandesbank Burgenland ein „sehr gutes Ergebnis“ für das Geschäftsjahr 2016 präsentieren.

101 Genossenschaften

Dieses positive Bild zeigt sich in der gesamten Raiffeisenbankengruppe Burgenland mit 25 selbstständigen Raiffeisenbanken und der Raiffeisenlandesbank Burgenland als Spitzeninstitut auf Landesebene. Insgesamt umfasst die Raiffeisenorganisation im Burgenland 101 Genossenschaften.

230.000 Kunden

Generaldirektor Könighofer begründet die erfolgreiche Entwicklung vor allem mit der Strategie, sich weiter voll auf das Kundengeschäft zu konzentrieren. So hat die Raiffeisenbankengruppe Burgenland mit 230.000 Kunden ihre Position als Nummer 1 bei den burgenländischen Bankkunden gehalten.

Kundeneinlagen gesteigert

Trotz des niedrigen Zinsniveaus gelang es, die Kundeneinlagen um 215 Millionen Euro oder 5,3 Prozent auf 4,25 Milliarden Euro zu steigern. Die BilanzsummeGene für 2016 beträgt 6,96 Milliarden Euro, das entspricht einer Steigerung von 362 Millionen Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.