05.04.2017, 08:35 Uhr

„Unser Motto lautet: Bündeln und bewegen“

Hans Peter Rucker ist seit 2016 Geschäftsführer der Landesholding, die eine Bilanzsumme von knapp zwei Milliarden Euro verwaltet.

Interview mit Hans Peter Rucker, Geschäftsführer der Burgenländischen Landesholding.

Die Landesholding, die zu 100 Prozent im Eigentum des Landes steht, verwaltet Unternehmen, an denen das Land Beteiligungen hält. Wie viele sind das derzeit?
HANS PETER RUCKER: 81 Unternehmen, die wir in sieben Säulen strukturiert haben. Das sind Energie, Bildung und Forschung, Infrastruktur, Kultur, Tourismus und Thermen, Wirtschaftsdienstleistungen und Immobilien. Und wenn das Land die Burgenländische Krankenanstalten Ges.m.b.H. (KRAGES) einbringt, dann entsteht die achte Säule mit dem Bereich Gesundheit und Soziales.

Eine Zielsetzung der Landesholding war unter anderem, effizientere Strukturen zu schaffen…
Wir haben bereits einige Unternehmen zusammengeführt und konnten die Verwaltungskosten reduzieren. Das heißt auch, dass von den ursprünglich 170 Unternehmungen des Landes nicht 170 übrig bleiben werden.
Wir haben den Leitspruch: Bündeln und bewegen. Wir legen zusammen, machen effizientere Strukturen. Aber nicht nur, um einzusparen, sondern auch um Ressourcen freizusetzen, damit wir mehr bewegen können.

Wie hoch ist die Bilanzsumme der 81 Firmenbeteiligungen?
Knapp zwei Milliarden Euro. Und rund 1.900 Personen finden in den Beteiligungen Beschäftigung. Mit der KRAGES wären es dann weitere 1.900 Mitarbeiter.


„Wir können Konzernweisungen erteilen, mischen uns aber nicht in das operative Geschäft ein.“

Inwieweit mischen Sie sich in das Geschäft der einzelnen Gesellschaften ein?
Wir können Konzernweisungen erteilen. Zum Beispiel, dass Finanzierungen nur in Abstimmung mit der Holding gemacht werden. Das heißt aber nicht, dass wir uns in das operative Geschäft einmischen.

„Es tut mir weh, wenn ich höre, die Holding wäre ein Verwaltungsmoloch.“

Konnten bereits Synergien zwischen den Unternehmen genutzt werden?
Ein Beispiel, wo wir durch zentrale Serviceleistungen die Kräfte bündeln, ist der Finanzierungsbereich. Das heißt, wenn eine Gesellschaft einen Investitionsbedarf hat, dann sorgen wir dafür, dass diese Gesellschaft die entsprechende Finanzierung bekommt. Uns sind dadurch bereits Einsparungen in der Höhe von einigen hunderttausend Euro gelungen.
Weitere Synergien konnten bereits in den Bereichen Buchhaltung, Fuhrparkmanagement oder einer gemeinsamen Konzernrevision genutzt werden.

Von Oppositionspolitikern kommt oft der Vorwurf, dass es zu wenig Information über die Landesbeteiligungen gibt?
Wir brauchen uns nicht zu verstecken. Deshalb habe ich jetzt die Klubobleute aller Parteien zu Gesprächen eingeladen, in denen wir vorstellen, was wir in der Holding tun. Es wäre aber nicht im Interesse der Unternehmen, würde man alle Entscheidungen öffentlich diskutieren. Dafür hat die Politik sicher Verständnis.

Wie viele Mitarbeiter sind in der Holding beschäftigt?
Elf Mitarbeiter, ein sehr schlanker Apparat, das bestätigen auch Vertreter der Privatwirtschaft. Deshalb tut es mir weh, wenn ich höre, die Holding wäre ein Verwaltungsmoloch.

Kommentar von Chefredakteur Christian Uchann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.