20.06.2017, 15:42 Uhr

14 Kärntner Bürgermeistern bekommen Ehrenzeichen verliehen

(Foto: wikipedia)

Mit der Ehrung aktiver Bürgermeister soll jenen gedankt werden, welche die Geschicke ihrer Gemeinden in den letzten 25 bis 20 Jahren gelenkt haben und auch weiter lenken werden.

Heute wurden 14 Kärntner Bürgermeister im Spiegelsaal des Amtes der Kärntner Landesregierung mit dem Großen Ehrenzeichen des Landes Kärnten ausgezeichnet.
„Die Auszeichnung und Verleihung der Ehrenzeichen ist und soll eine Wertschätzung sein, die man mit Worten nicht ausdrücken kann und sie soll sich weiterhin in positive Energie umwandeln“, so Landeshauptmann Peter Kaiser. Mit der Ehrung aktiver Bürgermeister wolle man jenen danken, welche die Geschicke ihrer Gemeinden in den letzten 25 bis 20 Jahren gelenkt haben und auch weiter lenken werden.

Bürgermeister wie Manager

Der Landeshauptmann vergleicht die Funktion und das Amt der Gemeindeoberhäupter mit jener von Managern. „Euer Amt birgt eine Vielfalt an Aufgaben, aber auch an Herausforderungen und Risiken, die kaum jemand kennt . Ihr habt zwar gute Assistenten in Form der Amtsleiter und Gemeindebediensteten, dennoch gibt es für Euch in einer herausfordernden Zeit keine geregelte Arbeitszeit. 365 Tage im Jahr seid ihr für die Gemeindebevölkerung da, haltet den direkten Kontakt mit den Bürgern, der in einer Zeit der zunehmenden Digitalisierung wichtig ist“, so Kaiser.

Geehrte Bürgermeister:

Das Große Ehrenzeichen des Landes Kärnten
Wilfried Pichler - für seine 25-jährige Tätigkeit als Bürgermeister (Marktgemeinde Sachsenburg).

Das Großes Ehrenzeichen des Landes Kärnten wurde an folgende Bürgermeister für ihre 20- jährige Tätigkeit verliehen: Peter Ebner (Gemeinde Stall im Mölltal), Heinrich Peter Gerber (Gemeinde Baldramsdorf), Walter Hartlieb (Marktgemeinde Kötschach-Mauthen), Ferdinand Hueter ( Gemeinde Berg im Drautal), Hans-Jörg Kerschbaume (Gemeinde Stockenboi), Simon Maier (Stadtgemeinde Bad St. Leonhard/Lavantal), Gottfried Mandler (Gemeinde Irschen), Josef Schachner (Gemeinde Heiligenblut am Großglockner), Rudolf Skorjanz (Gemeinde Ruden), Peter Stauber ( Stadtgemeinde St. Andrä), Peter Suntinger (Gemeinde Großkirchheim), Gerhard Visotschnig (Gemeinde Neuhaus), Franz Zlöbl (Gemeinde Rangersdorf).
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.