18.12.2017, 13:37 Uhr

Ab 2018 werden Energieberatungen kostenfrei

Energieberatungen sparen Energie und Geld (Foto: pixabay)

Für das Jahr 2018 werden 2.000 Beratungen erwartet.

Ab dem 1. Jänner 2018 wird der Bedarf an Energieberatungen, durch die Änderungen der Wohnbauförderungs-Richtlinien, deutlich steigen. "Wir erwarten für das Jahr 2018 rund 2.000 Beratungen. Durch jede einzelne Beratung wird nicht nur Energie, sondern auch Geld in den Haushalten gespart", so Energiereferent Rolf Holub nach der heutigen Regierungssitzung.

Positive Wirkung auf Wirtschaft

Gerade bei der der Umstellung auf Erneuerbare Energien hat Kärnten seine Vorreiterposition ausgebaut: "Wir standen mit Ende 2016 bei 55,4 Prozent Erneuerbaren Energien am Gesamtendenergieverbrauch. Das wirkt sich nicht nur auf die CO2 Bilanz positiv aus, sondern auch auf die regionale Wirtschaft und die Arbeitsplätze", so Holub.

Keine Kosten ab 2018

Um diese positiven Effekte zur Entfaltung zu bringen, fällt zukünftig der Eigenanteil von 50 Euro pro Haushalt weg: "Die Kosten für die Energieberatungen werden aus dem KElWOG-Fonds zwischenfinanziert. Für alle, die eine Energieberatung in Anspruch nehmen wollen, fallen ab 2018 also keine Kosten mehr an", so Holub erfreut. Wichtig sei, dass Energieberatungen unabhängig erfolgen.

Beratungen online oder per Telefon

"Eine Beratung ist denkbar einfach. Sie ist unter der Telefonnummer 050 536 18808 oder per Mail an energieservice@ktn.gv.at möglich", so Holub.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.