06.06.2017, 14:13 Uhr

Bahnhofshuttles in Kärnten starten

Am Villacher Bahnhof konnten die ersten Shuttle-Gäste schon empfangen werden (Foto: Kompan)

Direkt mit dem Shuttle vom Bahnhof zum Hotel.

„Kärnten muss als Urlaubsland auf allen Wegen erreichbar sein. Wir müssen unsere Natur, das Natur-Bewusstsein in den Fokus rücken. Das Tourismusland braucht daher Angebote, die dem Zeitgeist entsprechen!“, so Tourismuslandesrat Christian Benger bei der Präsentation des Projektes „Sanftmobiles Naturerlebnis“. Laut Benger zähle das stressfreie Reisen zu den Urlaubsansprüchen. Kärnten soll sich deswegen als sanft mobile Tourismus-Destination positionieren. „Aber, wer am Bahnhof ankommt, muss auch zum Hotel kommen. Das Projekt „Sanftmobiles Naturerlebnis“ verbindet das Angenehme mit dem Nützlichen: von der Haustüre stressfrei ins Hotelzimmer“, so Benger.

Vom Bahnhof zum Hotel

Die Kärnten Werbung und acht Kärntner Tourismusregionen (Bad Kleinkirchheim, Mittelkärnten, Millstätter See, Nassfeld-Pressegger See – Lesachtal – Weißensee, Nockberge, Klopeiner See – Südkärnten und Wörthersee, Villach-Faaker See – Ossiacher See) haben daher das Projekt „Touristische Mobilitätszentrale Kärnten“ mit dem Bahnhofshuttle Kärnten entwickelt.
Der Shuttledienst ist online buchbar (bahnhofshuttle.at) und bringt die Gäste von einem der 10 ausgewählten Bahnhöfe in Kärnten zur gebuchten Unterkunft. Der Shuttle kann auch als Transfer von den Bahnhöfen zu 260 Ausflugszielen in den Partnerregionen genutzt werden. Projektpartner für den neuen Shuttle íst die Bacher Touristik GmbH. Am Freitag konnten die ersten Gäste des Bahnhofshuttles Kärnten am Villacher Hauptbahnhof willkommen geheißen werden.
Das Projekt wird durch das Land Kärnten und mit Mitteln des Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft und des Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds unterstützt. Das Projektvolumen beträgt rund 2,2 Millionen Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.