30.11.2017, 14:16 Uhr

Diakonie besucht die WOCHE Kärnten

Kunstkalender und Adventkranz der Diakonie für die WOCHE Kärnten: Hubert Stotter, Verena Polzer, Isabella Gutenbrunner, Franziska Umfahrer, Denise Dedic und Jasmin Pozewaunig

Rechtzeitig vor Beginn des Advents: Vertreter der Diakonie statten dem WOCHE-Team in Klagenfurt einen Besuch ab - und bringen einen Adventkranz vorbei

KLAGENFURT. Netter Besuch stellte sich heute bei der WOCHE in Klagenfurt ein. Zwei Lehrlinge der "Pro Ausblick"-Gärtnerei in Treffen brachten dem Team einen Adventkranz vorbei. Isabella Gutenbrunner und Franziska Umfahrer haben den Kranz - er hat heuer 22 Kerzen - selbst anfergtigt. Die beiden lernen bei der Diakonie in Treffen; sie entschieden sich für eine Lehre in der Gärtnerei. In der Werkstatt werden mit Gastronomie Tischlerei und Malerei drei weitere Berufsbilder angeboten.
Als Begleitung brachten Franziska und Isabella Hubert Stotter, Rektor der Diakonie Kärnten, und die Ausbildungsleiterin Jasmin Pozewaunig mit. Die WOCHE-Redaktionsleiterin Verena Polzer und Assistentin Denise Dedic nahmen den Kranz dankend entgegen. Der Kranz ist nach seinem Erfinder Pfarrer Johann Hinrich Wichern benannt. Er hat ihn erstmals vor über 175 Jahren für Straßenkinder angefertigt, die er bei sich aufgenommen hat. Mit einer Kerze für jeden Tag des Advents (ab 1. Adventsonntag, dem 3. Dezember) hat er den Kindern das Warten auf Weihnachten verkürzt. Pfarrer Wichern gilt auch als Begründer der Diakonie als soziales Unternehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.