07.11.2016, 12:17 Uhr

Jahrbuch über die Beziehung zu Tieren

Präsentieren das neue Jahrbuch "Mensch und Tier" (v. l.): Matthias Kapeller, Ernst Sandriesser, Evelin Pekarek, Alois Schwarz, Johanna Grojer und Georg Messner (Foto: Pressestelle/Eggenberger)

Das 40. Jahrbuch der Diözese Gurk-Klagenfurt beleuchtet die Beziehung von Mensch und Tier.

KÄRNTEN. Das Jahrbuch der Diözese ist nun zum 40. Mal erschienen. In dem Werk für das Jahr 2017 geht es um "Mensch und Tier". "Tiere sind noch nicht im Blick, wenn es um Umweltschutz geht", begründet Bischof Alois Schwarz die Wahl des Thema. Der Verantwortliche für den Inhalt, Matthias Kapeller, erklärt: "Das Buch ist ein Diskussionsbeitrag zum Thema Tiere als Mitzgeschöpfe." Die Beziehung sei nämlich vielschichtig und auch widersprüchlich.

Respektvoll miteinander

Voraussetzung für ein gelungenes Miteinander sei, so die Präsidentin des Tierschutzvereins Evelin Pekarek, "immer Respekt, Achtung und individuelle Freiheit auf beiden Seiten". Von Achtung sprach auch Biobäuerin Johanna Grojer, wenn es um Tierhaltung geht. Sie streicht die Macht des Konsumenten hervor.
Ernst Sandriesser ist Umweltreferent der Diözeses. Es gebe viele Initiativen in der Kärntner Pfarren. Vor allem aber gehe es um "Bewusstseinsbildung, dass jeder einzelne Verantwortung für Schöpfung und Artenvielfalt wahrnimmt".
Das Buch wird unterstützt von der Raiffeisenlandesbank.


Zur Sache - Jahrbuch der Diözese

Das Jahrbuch der Diözese umfasst 324 Seiten - inklusive Kalendarium und Chronikteil.

Es ist in einer Auflage von 4.700 Stück erhältlich - in den Kärntner Pfarren und im Buchhandel.

Preis: 12 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.