09.06.2017, 09:46 Uhr

Stipendien für Volkskultur vergeben

Christian Benger, Michael Pichlhöfer aus Kirschentheuer und Sarah Schippel aus Sittersdorf (Foto: Büro LR Benger)

Zwei Stipendien für wissenschaftliche Abschlussarbeiten aus Volkskunde, Kulturanthropologie und Musikethnologie wurden vergeben.

Im Zuge des „Jahr des Brauchtums“ wurden auch dieses Jahr Stipendien für den Bereich Volkskultur gegeben. „Ziel ist es, das Interesse junger Menschen für ihr Land, die Traditionen und das Brauchtum zu wecken. Die Volkskultur ist ein Grundstein für die Identität“, so Volkskultur-Referent Christian Benger. Zwei Stipendien wurden nach einer Jury-Auswahl vergeben.

1.100 und 3.6000 Euro

Das erste Stipendium geht an Sarah Schippel aus Sittersdorf. Für ihre Masterarbeit „Hochzeitsbrauchtum im zweisprachigen südlichen Kärnten“ erhält sie 1.100 Euro. Das zweite Stipendium in Höhe von 3.600 Euro geht an Michael Pichlhöfer aus Kirschentheuer. Seine Dissertation trägt den Titel „Das Land und seine Feuerwehren – Die Wechselwirkung zwischen örtlicher Gesellschaft und ihrer freiwilligen Feuerwehr“.

"Es war an der Zeit..."

„Vom Land Kärnten werden seit Jahren Stipendien für wissenschaftliche Arbeiten vergeben. Unter anderem die jährlichen Arbeitsstipendien für Baukultur, Auslandstipendien für Bildende Kunst, Absolventenstipendien für Darstellende Kunst, Stipendien im Bereich Literatur und Musik. Es war an der Zeit, auch unsere Geschichte, unsere Traditionen und unser Brauchtum mit Stipendien für Bachelor, Diplom/Master und Dissertationen wissenschaftlich aufzubereiten“, so Benger.


Alle Infos zur Neuausschreibung der Volkskulturstipendien auf:
www.volkskultur-kaernten.at oder per E-Mail an: abt6.volkskultur@ktn.gv.at

Vergeben werden:
- 1 Stipendium für eine Bachelor-Arbeit: 300 Euro
- 1 Stipendium für eine Diplom-/Master-Arbeit: 1.110 Euro
- 1 Stipendium für eine Dissertation: 3.600 Euro

Gefördert werden Arbeiten, die sich mit den Forschungsbereichen
· Alltags- und Festkulturforschung
· Erzähl- und Liedforschung
· Erforschung von Interkulturalität
· Fachforschung zur „Kärntner Volkskunde“

auseinandersetzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.