07.11.2016, 12:29 Uhr

Kärntner Bauernbund verliert Absolute

Präsident Johann Mößler bleibt mit dem Bauernbund stärkste Fraktion in der Kärntner Landwirtschaftskammer (Foto: LK)

Bei der Wahl der Landwirtschaftskammer Kärnten gehen die Südkärntner Bauern und die Freiheitlichen als Sieger hervor. Bauerbund bleibt stärkste Kraft.

KÄRNTEN. Die Kärntner Bauern haben entschieden: Der Bauernbund kommt nur mehr auf 47,15 Prozent der Stimmen. Damit verliert er die Absolute Mehrheit in der Vollversammlung der Landwirtschaftskammer, bleibt aber stärkste Fraktion.

Zu den Gewinnern zählen die Freiheitliche Bauernschaft mit 25,83 Prozent der Stimmen und die Südkärntner Bauern mit 10,95 Prozent der Stimmen. Beide Fraktionen haben jeweils eines der 36 Mandate dazugewonnen und halten nun bei neun bzw. vier Mandaten.

Ebenfalls als Sieger können sich die Grünen Bauern fühlen. Sie ziehen erstmals in das Landwirte-Parlament ein - mit 3,57 Prozent der Stimmen erhalten sie ein Mandat.

Ein Mandat verloren haben auch die SPÖ Bauern - mit 12,59 Prozent der Stimmen erreichen sie vier Mandate.

Der Bauernbund gibt zwei Mandate ab, hält nun bei 18 von 36 Stimmen in der Landwirtschaftskammer. Im Vorstand hat Präsident Johann Mößler und sein Team nach wie vor die absolute Mehrheit - mit vier von sieben Mitgliedern. Zwei Vorstandsmitglieder stellen die Freiheitlichen und eines die SPÖ Bauern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.