31.10.2017, 09:14 Uhr

Alle Zahlen zur Rallye Waldviertel 2017: 63 Teams starten am 10. November

Alle Zahlen zur Rallye Waldviertel 2017: 63 Teams starten am 10. November (Foto: Harald Illmer)

43 heimische Piloten stehen heuer 20 ausländischen Mannschaften gegenüber.
Niederösterreich stellt 22 Starter, Oberösterreich 11 Aktive und die Steiermark 6.

Hier geht's zur Nennliste der Rallye Waldviertel 2017

Großes, hochklassiges Starterfeld beim "finalen Finale"

So wurden für die Topklassen (1 und 2) international und national, insgesamt 21 Autos für die Teilnahme genannt, wobei sich unter anderem drei Teams mit WRC Fahrzeugen und neun Teams mit R5 Boliden gegenüber stehen. Darunter befinden sich 6 Piloten mit dem Status als nationale Prioritätsfahrer.

Bei den Zweirad angetriebenen Boliden (Klassen 3 und 4) sind auf der Nennliste 19 Fahrzeuge eingetragen.

In der Junioren Staatsmeisterschaft der ORM 2017 haben sieben Teams ihre Nennung abgegeben.

Bei der Historischen Rallye Staatsmeisterschaft HRM (Klassen 6.1- 6.3) und im Historic Rallye Cup HRC (Klassen 6.4 – 6.6 ) findet man insgesamt 8 Starter.

In den Opel Rallye Cups 2017 gehen in den beiden Wertungsklassen insgesamt neun Teams an den Start.

Der Österreichische Rallye Cup (ORC) besteht aus der Klasse 7 und ist in 2 Divisionen unterteilt. In der Div. 7.1 sind dreizehn Autos genannt, in der Div. 7.2 wird ein Fahrzeug starten. In der ORC Wertung 1 & 2 sind auch M1 Serienfahrzeuge des Rallye Masters berücksichtigt, für das ein Fahrzeug die Nennung abgegeben hat

Markenstatistik der Rallye Waldviertel 2017

12 Opel, 11 Mitsubishi, 9 Ford, 6 Subaru, 5 Skoda, je 4 Autos von Citroen, und Peugeot, je 2 Autos von Mazda und Volvo, während die Marken Renault, Suzuki, Nissan, Mercedes, Toyota, Lada und Audi je einmal in der Nennliste vertreten sind.

Sieben verschiedene Nationen gehen in Horn an den Start

8 Teams aus Ungarn, 5 Teams aus Deutschland, 3 Teams aus Tschechien, 2 Teams aus Italien und je eine Mannschaft aus Lettland und China. Österreich stellt 43 Mannschaften, hier hat Niederösterreich mit 22 Startern den höchsten Anteil, dann folgt Oberösterreich mit 11 Teams, weiters die Steiermark mit 6 Teams, dann Salzburg mit 2 Mannschaften gefolgt von Tirol und Vorarlberg mit je einer Mannschaft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.