21.10.2016, 15:19 Uhr

Hilfe auf Knopfdruck: 4.000 Kunden vertrauen bereits aufs Notruftelefon

Susanne Christian (Produktmanagerin Notruftelefon), Johanna Tagwerker und Hilfswerk NÖ Präsidentin Michaela Hinterholzer.

Es wird wie eine Armbanduhr getragen und kann im Notfall leben retten.

NÖ/AMSTETTEN. "Mir ist das immer so peinlich, wenn ich versehentlich ankomme. Ich mache den Menschen doch Arbeit", entschuldigt sich die 89-jährige Johanna Tagwerker aus Empfing bei Stephanshart. Sie ist die 4.000ste Kundin des "Notruftelefons" des Hilfswerks NÖ. Und manchmal drückt sie auch versehentlich auf den roten Knopf an ihrem Handgelenk.

"Das macht gar nichts, dafür sind die Leute ja da um zu schauen, dass es Ihnen gut geht", lacht Hilfswerk Präsidentin Michaela Hinterholzer. Beim Hausbesuch ihrer neuesten Kundin freut sie sich über den Erfolg des Projekts, das Leben retten kann.
Mit einem Notruftelefon ist man nämlich niemals alleine: Mittels Knopfdrucks kann im eigenen Heim rund um die Uhr Hilfe angefordert werden. Ein Druck auf den mobilen Sender genügt, und schon wird die Notrufzentrale des Hilfswerks alarmiert, die rasch die nötige Hilfe organisieren kann. Mehr auf www.hilfswerk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.