05.07.2017, 10:02 Uhr

Sicher unterwegs: das NÖ-Fazit zur großen Bezirksblätter-Serie

Acht Wochen "Steig ein" – die große Bezirksblätter-Serie zum Thema Verkehrssicherheit: Kremser sind die beliebtesten Autofahrer und im Kreisverkehr blinken vier von fünf.

Acht Wochen "Steig ein" – die große Bezirksblätter-Serie zum Thema Verkehrssicherheit: Kremser sind die beliebtesten Autofahrer und im Kreisverkehr blinken vier von fünf.

Zwei Monate lang haben sich die BEZIRKSBLÄTTER der Verkehrssicherheit gewidmet. Dabei haben wir – und hoffentlich auch Sie – viel gelernt.

Zum Beispiel, dass die Kremser (KR) bei einer repräsentativen Umfrage mit einer Zustimmungsrate von 67 Prozent von den Niederösterreichern zu den sichersten und besten Autofahrern des Landes gewählt wurden. Während die Lilienfelder zu den Schleichern gezählt werden, verbreiten Autos mit Wiener Kennzeichen auf unseren Straßen nur eines: Angst. Fast die Hälfte der Befragten hält Wiener für eine Gefahr auf den Straßen. Und wer kann es ihnen verdenken.

Acht Wochen, acht Blickwinkel

Echte Profis am Steuer durften bei einer Prüfungsfahrt mit einem Fahrlehrer zeigen, was sie draufhaben. Oder eben, was nach Jahren am Steuer langsam wieder einschläft, etwa der Spiegel-Spiegel-Schulter-Blick. Und auch Promis mussten beim theoretischen Führerscheintest ran.

Spannend wurde es bei der Außenmission unserer Redakteure: In einer Stunde zählten sie 30.000 Autos an den meistbefahrenen Kreisverkehren des Landes. Vier von fünf blinkten dabei vorschriftsmäßig beim Verlassen des Kreisverkehrs.

Übrigens: Den absoluten Negativ-Rekord hält hier der Bezirk Wiener Neustadt, wo mehr als ein Drittel der Fahrer nicht geblinkt hat. Und gar neun von zehn Niederösterreichern outeten sich bei einer Umfrage als Fans des Kreisels.
Ablenkung am Steuer – hier vor allem das Handy – beschäftigte unsere Leser ebenso. Wir erinnern uns: Wer auf der Autobahn fünf Sekunden lang eine WhatsApp-Nachricht schreibt, legt 180 Meter im Blindflug zurück.

Scheinfrei im Alter und unterwegs mit der Autobahnpolizei

Und dann war da natürlich noch das Thema "Autofahren im Alter". Ab wann sollte man den Schein lieber abgeben? Und ab wann sollten Kinder einschreiten und ihre Eltern zum Verzicht aufs Auto drängen? Unsere Reportagen haben für viel Gesprächsstoff gesorgt.

Parallel zu den Schwerpunktthemen haben wir online zum größten Führerscheintest des Landes aufgerufen. Zehntausende haben mitgemacht – und die Neunkirchner haben die meisten Fragen richtig beantwortet. Und natürlich waren wir auch mit dem Auge des Gesetzes unterwegs. Kleiner Tipp für alle Autobahnfahrer: Unbedingt zwei Sekunden Sicherheitsabstand halten!

Und diese Woche bitten wir den obersten Polizeichef zum Interview. Das Gespräch mit Innenminister Wolfgang Sobotka lesen Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.