02.10.2014, 10:52 Uhr

Bildungsgipfel in St. Pölten

Barbara Schwarz (l.), Gabriele Heinisch-Hosek (Foto: NLK Filzwieser)

Schwarz traf Heinisch-Hosek

Niederösterreichs Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz zeigt sich heute im Anschluss an den Bildungsgipfel in St. Pölten zufrieden mit den konstruktiven Gesprächen und Ansätzen beim Treffen der BildungslandesrätInnen und Bildungsverantwortlichen der Länder mit Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek.

Schwarz zum Treffen: „Wir haben uns über die Ländergrenzen hinweg gemeinsam mit der Bundesministerin über eine weitere Vorgehensweise und Ausrichtung der Arbeitsgruppe zur Verwaltungsreform verständigt und klar gemacht, dass wir für unsere Schüler, Klassen und Lehrer ein flexibles System der Ressourcenzuteilung entwickeln müssen. Das heißt, die Individualität der Schüler und Schülerinnen muss in den Mittelpunkt der Bemühungen rücken und zeitnahe, unbürokratische Lösungen vor Ort ermöglichen, um auf jegliche Bedürfnisse in den Schulen reagieren zu können.
Dass die Mittel nicht mehr werden, muss uns klar sein. Daher sollen Modelle entstehen, die die vorhandenen personellen Ressourcen punktgenau und zielgerichtet zum Einsatz bringen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.