14.02.2018, 02:00 Uhr

Landesregierung: Fast alle behalten ihr Leiberl

Erfahrung statt Experimente: Große Überraschungen sind für die Zusammensetzung der Landesregierung Niederösterreichs wohl auszuschließen.

Viel wird spekuliert, was sich denn ändern könnte, in der niederösterreichischen Landesregierung. Tatsächlich kündigen sich aber kaum personelle Veränderungen an.

Die Wahl ist geschlagen, der Landtag tagt erst wieder am 22. März. Bis dahin stellen alle Parteien ihre Teams auf.

Aktuell überschlagen sich in diversen Medien die Spekulationen, wer in die Regierung einziehen wird. Tatsächlich kündigen sich aber kaum personelle Veränderungen an.

Keine Experimente bei den Landesräten

Aus ÖVP-Kreisen sickert durch, dass Johanna Mikl-Leitner an ihrem Erfolgs-Team festhalten will. Stephan Pernkopf, Ludwig Schleritzko, Petra Bohuslav, Barbara Schwarz und Karl Wilfing scheinen ein fixes Leiberl zu haben.

Bei der FPÖ ist klar, dass Gottfried Waldhäusl Landesrat wird. Und auch bei der SPÖ ist fix, dass Franz Schnabl als Landesvize der Regierung angehört. Den zweiten roten Regierungssitz soll laut SPÖ eine Frau einnehmen. Wer das ist, entscheidet die Partei nach den Arbeitsgesprächen mit der ÖVP, wenn die Ressortaufteilung feststeht.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
476
Karl Maurer aus Krems | 18.02.2018 | 15:18   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.