07.11.2016, 14:36 Uhr

Wings for Life World Run: Die Anmeldung geht wieder los

Da bewegt sich was: Am 7.Mai 2017 werden wieder mehr als hunderttausend Menschen weltweit beim Wings for Life World Run am Start sein (Foto: Philipp Schuster/Red Bull Content Pool)

Zum mittlerweile vierten Mal werden sich am 7.Mai 2017 zehntausende Menschen weltweit, darunter auch tausende Österreicher, die Laufschuhe schnüren, um für diejenigen zu laufen, die es selbst nicht können

Am 7.5.2016 geht der bereits 4.Wings for Life World Run über die Bühne. Wien rückt dabei als einer der Austragungsorte wieder in den Mittelpunkt, wenn tausende Begeisterte den Lauf zu dem mit Abstand größten Wings für Life World Run weltweit machen.

Die Anmeldung für diese mittlerweile globale Bewegung, auf der Suche nach einer Heilung für Querschnittslähmung, startet ab sofort.

Globale Bewegung mit einzigartigem Konzept

Der Wings for Life World Run feierte 2014 seine Premiere und verzeichnete über die vergangenen Jahre die Entwicklung zu einer echten globalen Bewegung. Dieser spezielle Lauf unterscheidet sich mit seinem Konzept von allen anderen Läufen der Welt. Die Teilnehmer der verschiedenen Länder bzw. Kontinente starten nicht nur weltweit zum genau selben Zeitpunkt und befinden sich daher in einem Rennen um den Titel ohne dabei zu wissen wo sich ihre Konkurrenten befinden, sie müssen darüber hinaus so lange wie möglich dem sogenannte Catcher Car entlaufen, das 30 Minuten nach dem Start die Verfolgung aufnimmt und somit eine sich bewegende Ziellinie darstellt.

130.732 Teilnehmer auf 6 Kontinenten

Im Jahr 2016 stellten sich 130.732 Teilnehmer auf 6 Kontinenten in 12 Zeitzonen dieser einzigartigen Herausforderung und konnte dabei 1.255.000 Kilometer zurücklegen. Dabei sammelten sie herausragende 6,6 Millionen Euro an Spendengeldern, die zu 100% in die Rückenmarksforschung fließen.

Der Wings for Life World Run hat sich in Österreich längst als Highlight für Teilnehmer aller Leistungsstufen etabliert. Mit seinem einzigartigen Konzept steht er jedem Läufer und jedem Rollstuhlfahrer unabhängig seines Niveaus oder Könnens offen, denn dieser Lauf ist der einzige bei dem absolut jeder das Ziel erreicht. Ob mit jahrelangem Training oder als Anfänger – jeder kann sich ab sofort wieder anmeldenund mitmachen!

Thomas Morgenstern, der bereits seit 2014 jedes Jahr am Start stand, meinte: „Ich freue mich jedes Jahr aufs Neue, wenn die Anmeldung zum Wings for Life World Run losgeht. Das besondere sind für mich einfach die Emotionen, die dieser Lauf freisetzt. Zudem macht er aufmerksam auf ein sehr wichtiges Thema, das leider jeden von uns einmal betreffen könnte. Für mich war es besonders schön beim letzten Mal ein Team für Lukas Müller zu gründen und dann auch noch mit ihm gemeinsam dabei zu sein. Ich hoffe auch für 2017 auf viele Anmeldungen!“

Spannendes Rennen um neue Rekorde

Nachdem der zweifache Sieger des globalen Rennens, Lemawork Ketema (AUT) 2016 aufgrund der Vorbereitung für die Olympischen Spiele in Rio nicht auf Sieg laufen konnte, wird der gebürtige Äthiopier, der mittlerweile die Österreichische Staatsbürgerschaft hat, beim nächsten Wings for Life World Run wieder voll angreifen.

Eine schwere Aufgabe, denn auch Vorjahressieger Giorgio Calcattera (ITA), der 2016 sagenhafte 88,44 km lief bevor ihn das Catcher Car einholte, hat sich wieder viel vorgenommen. Bei den Damen darf man gespannt sein wer die 65,78 km Bestmarke von Kaori Yoshida (JPN) angreifen wird.

Laufen für diejenigen, die es selbst nicht können

Der Wings for Life World Run wurde zur Unterstützung der Non-Profit-Organisation Wings for Life ins Leben gerufen. Die Stiftung fördert weltweit Projekte im Bereich Rückenmarksforschung. Sämtliche Startgelder fließen zur Gänze direkt in die Forschung.

„Der Wings for Life World Run war in seinen ersten Jahren bereits ein herausragendes globales Sportereignis. Wir hoffen, dass 2017 noch mehr Athleten daran teilnehmen werden und wir erneut eine beträchtliche Summe für die Rückenmarksforschung aufbringen können.“, so Anita Gerhardter, CEO der Stiftung Wings for Life.

Im Jahr 2016 konnten die Spenden noch einmal um 2,4 Millionen Euro auf 6,6 Millionen gesteigert werden. Ein Ergebnis, das man natürlich auch 2017 wieder übertreffen möchte.

Mach mit und lauf mit Stars wie Thomas Morgenstern

Internationale Größen der Sportwelt und prominente Persönlichkeiten stehen als Botschafter oder aktive Teilnehmer hinter der Initiative.

Zu den zahlreichen Unterstützern des Events zählen Ski-Superstar Marcel Hirscher, Skisprung Legenden Andreas Goldberger, Thomas Morgenstern und Gregor Schlierenzauer, die ehemalige Stabhochspringerin Kira Grünberg, der österreichische Extremläufer Christian Schiester, Paralympics Goldmedaillengewinner Thomas Geierspichler, Model und Miss Austria 2000 Patricia Kaiser, die dänische Ironman- Europameisterin Camilla Pedersen, Olympiasieger Aksel Svindal, sowie die ehemaligen Formel- 1-Piloten Mark Webber und David Coulthard.

Weitere Informationen zum Event bekommst du hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.