13.11.2017, 10:13 Uhr

Auf ins Finale: Das ist Niederösterreichs "kreativstes Dutzend"

Famile Brandl aus Gaming mit einem energieeffizienten Holzspan. (Foto: Bezirksblätter Niederösterreich/120 Sekunden Team)

Wer hat die beste Geschäftsidee im Land? Zwölf Kandidaten pitchen jetzt um Preise im Wert von 50.000 Euro.

NÖ. Eine fast dreimonatige Reise geht am kommenden Montag zu Ende. Oder besser gesagt: Sie strebt ihrem Höhepunkt entgegen.

Zum vierten Mal suchen die BEZIRKSBLÄTTER gemeinsam mit den Land Niederösterreich und der Wirtschaftskammer Niederösterreich die beste Geschäftsidee des Landes. Nach fünf Castings und einem Online-Voting durch unsere Leser stehen jetzt die zwölf Finalisten fest. Diese kämpfen nun am kommenden Montag im WIFI St. Pölten bei einer großen Gala um Preise im Wert von über 50.000 Euro.

Noch einmal gilt es in den berühmten 120 Sekunden die Jury zu überzeugen – und rund 200 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Society gleich mit.

Der Sieger unsere Online-Votings steht fest

Sie haben gekämpft, sie haben an ihren Präsentationen gefeilt und sie haben es geschafft: Für zwölf Kandidaten-Teams geht es ins große 120 Sekunden-Finale (alle Finalisten finden Sie im Artikel nebenbei).

Doch bis vergangenen Freitag stand eines noch nicht fest: Wer wird als zwölfter Kandidat ins Finale einziehen? Denn den letzten Startplatz und damit die Chance auf Preise im Wert von über 50.000 Euro haben ganz alleine die BEZIRKSBLÄTTER-Leser vergeben.

Sie hatten beim Online-Voting die Wahl zwischen Thomas Übellacker (NERVE: dabei werden Schulstunden aufgezeichnet, damit fehlende Schüler die Stunde zu Hause nachschauen können) und Lukas Snizek, der eine App zur Angestellten-Weiterbildung entwickelt hat. Letzterer wurde von Ihnen ins Finale gevotet, herzlichen Glückwunsch!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.