13.02.2018, 10:19 Uhr

Sonnenhaus der Zukunft

Das Sonnenhaus versorgt sich zur Gänze selbst mit erneuerbarer Energie. (Foto: Peter Baier)
OÖ. Das Sonnenhaus ist ein sehr energieeffizientes Gebaude mit niedrigem Energiebedarf, das sich gänzlich selbst aus eigenproduzierter Energie versorgt. Der Energiebedarf wird zu- mindest 50 Prozent von der Sonne und der verbleibende Rest vorzugsweise aus erneuerbarer Energie in Form von Biomasse, die direkt am Standort oder aus unmittelbarer Nähe gewonnen wird, abgedeckt. Das Konzept des Sonnenhauses sieht vor, dieses Energiepotenzial für die in Gebäuden erforderliche Niedertemperaturwärme für Heizung und Warmwasser optimal zu nutzen. Das Sonnenhaus-Konzept zielt dabei auf eine sehr gute Gesamtenergieeffizienz, eine Minimierung des Primarenergiebedarfs und an CO2-Emissionen – zu wirtschaftlichen Bedingungen – ab.
Damit trägt dieses Konzept entscheidend zum Umwelt- und Klimaschutz bei. Das zukunftsweisende Bau- und Heizkonzept des Sonnenhauses ermöglicht den Bewohnern auch behagliches Wohnen in aus natürlichen Baustoffen gebauten Häusern mit geringsten Energiekosten für Heizung und Warmwasser.
Damit ist den Sonnenhausbewohnern jetzt und zukünftig, bei steigenden Energiepreisen und Versorgungsunsicherheiten oder Krisen, leistbares Wohnen und Unabhängigkeit garantiert.
Interessierte können sich auf der Energiesparmesse in Wels bei zwei 30-minütigen Vorträgen über das Sonnenhaus informieren: Hilbert Focke, stellvertretender Geschäftsführer der Initiative Sonnenhaus, präsentiert am 3. März um 10 Uhr und am 4. März um 14 Uhr "Sonnenhaus – Das Bau- und Heizkonzept der Zukunft".
Nähere Infos unter: sonnenhaus.co.at
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.