29.06.2017, 12:32 Uhr

"Mama, mir ist so fad!"

Kinder dürfen sich langweilen und sich dabei selbst kennenlernen. (Foto: Foto: arnoaltix/panthermedia)
„Mir ist so langweilig!" Viele Eltern fühlen sich gestresst, wenn der Nachwuchs beschäftigt werden möchte und oft liegen die Nerven brach, wenn geraunzt wird. Viele Eltern bemühen sich sehr und machen Angebote, die die Kinder meist ablehnen. Oder aber die Kinder dürfen dann fernsehen, an das Handy oder an den Computer. Dann sind sie meist ruhig. Im Kindergarten, in der Schule und in Nachmittagskursen werden sie permanent beschäftigt. Sinnvoll ist das allerdings nicht, da Kinder sehr häufig überstimuliert werden. Es ist wichtig, dass sich die Kinder in den Ferien auch mal langweilen, um einen Zugang zur eigenen Kreativität und den eigenen Wünschen zu bekommen. In der Stille finden Kinder heraus, was ihnen gut tut und was sie wollen

Frei entfalten

Die permanente Unterhaltung macht die Kinder süchtig. Sie verschließt den Kontakt zum eigenen Selbst. Kinder, die ein Angebot nach dem anderen „abarbeiten“, sind zu Konsumenten geworden, abhängig von anderen, die ihnen sagen, was sie tun könnten. Eltern sollten daher entspannt mit der Langeweile ihrer Kinder umgehen und darauf warten, was dem Nachwuchs selbst einfällt, damit sich dieser in seiner Persönlichkeit auch mal frei entfalten kann!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.