23.09.2014, 09:11 Uhr

80.000 Pflegebedürftige in Oberösterreich

Soziallandesrätin Gertraud Jahn und Michael Wall (Abteilung Soziales, Land OÖ). (Foto: Land OÖ)
Etwas mehr als 80.000 Personen sind aufgrund ihres Alters pflegebedürftig. Etwa 70 Prozent davon – also rund 56.000 Personen – werden von ihren Angehörigen gepflegt. "Zur Unterstützung der Angehörigen gibt es mittlerweile eine breite Palette an Angeboten, die aber vielfach noch zu wenig bekannt sind", sagte gestern Soziallandesrätin Gertraud Jahn auf einer Pressekonferenz.

Sehr gut etabliert hätten sich die insgesamt Kurzzeitpflegeplätze in Alten- und Pflegeheimen. "Da haben wir auch keine Engpässe. Das Angebot ist ausreichend", so Jahn. Ausbauen will Jahn den Bereich der Tagesbetreuung. Dort werden ausschließlich Fachkräfte eingesetzt. "Die Tagesbetreuung ist, was viele Menschen gar nicht wissen, von Montag bis Freitag möglich, also optimal für berufstätige Angehörige", sagt Jahn. Weitere Angebote seien Betreuungsgruppen für demenzkranke Menschen, die Sozialberatung, Stammtische für pflegende Angehörige, ein Auszeitprogramm für Angehörige namens "ANNA" oder auch eine 24 Stunden-Betreuung. Zudem gebe es seit Anfang des Jahres den Angehörigenentlastungsdienst für maximal 120 Stunden pro Jahr.

Noch dieses Jahr soll auf Basis von Google Maps eine Internetapplikation zur raschen Auffindung von Hilfeangeboten in Oberösterreich online gehen.

Jahn rechnet übrigens damit, dass im Jahr 2029 mehr als 100.000 ältere Menschen, die pflegebedürftig sind, in Oberösterreich leben werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.