06.12.2017, 12:07 Uhr

Eine Liebeserklärung an Bad Kreuzen

Gitarrist Christian Haimel und Buchautor Dalibor Truhlar (re.) (Foto: Konrad Kastner)

BAD KREUZEN. Eine Symbiose von Literatur und Musik präsentierten Dalibor Truhlar und Christian Haimel am 1. Dezember im Gasthaus Schiefer in Bad Kreuzen.

In seinem Buch „Fragemente – Erinnerungen an die Flucht“ beschreibt er die Geschichte der Flucht aus der damaligen Tschechoslowakei im Jahre 1981. Eineinhalb Jahre verbrachte Truhlar mit seinen Eltern und seinem Bruder als politischer Flüchtling in Bad Kreuzen. Jan Truhlar, Vater der Familie, Gitarrist und Komponist, verarbeitete die damaligen Erfahrungen in Form einer Reihe kurzer Gitarrenstücke – die „Bad Kreuzener Idyllen“. Diese musikalische Liebeserklärung an eine neue Heimat, griff sein Sohn nun auf: „Ich schrieb mein Buch als literarische Ergänzung zum musikalischen Werk meines Vaters, um der gleichen Freude über den Ort und seinen Menschen Ausdruck zu verleihen. So schließt sich der Kreis einer Erzählung, die 36 Jahre brauchte um ihre Pointe zu erreichen“, erklärt Truhlar seine Absicht.

Multimediale Präsentation

Begleitet wurde die Lesung am Gemeindeseniorentag vom klassischen Gitarristen Christian Haimel, der Teile aus den „Bad Kreuzener Idyllen“ zum Besten gab. Bei der Präsentation anwesend waren auch der Bad Kreuzener Vizebürgermeister Martin Kurzmann und Altpfarrer Hugo Reichenvater sowie Seniorenbundobfrau Josefine Kurka.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
9
Dalibor Truhlar aus Linz-Land | 07.12.2017 | 08:14   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.