30.11.2016, 15:48 Uhr

Lernen mit Mut, Freude und Kreativität

Die strahlenden Sieger der Aktion "Lernen fürs Leben". Alle Fotos dieser Bildergalerie: Alfred Reiter.
OÖ. Sie konstruieren für Menschen im Rollstuhl einen Tisch, der auf Knopfdruck höhenverstellbar ist. Sie bauen eine Stiege in einem Armenviertel von Lima. Sie sorgen dafür, dass die Schnecken die Pracht im Garten nicht zerstören. Und sie fragen, inwiefern Heimat von einem Ort abhängig ist. Oberösterreichs Schüler sind wissbegierig und kreativ. Gemeinsam mit ihren Lehrern zeigen sie, wie vielfältig und bunt Schule, Lernen und das Sammeln von Erfahrungen sein kann. Damit diese Projekte nicht hinter verschlossenen Türen bleiben, vergibt die BezirksRundschau den Preis „Lernen fürs Leben“. Schon zum sechsten Mal ist diese Aktion ein Riesenerfolg. „Wenn man eine Idee hat und diese mit Leidenschaft und Mut umsetzt, kommt sie bei den Menschen an. So sehen wir auch unseren Auftrag als Medienunternehmen“, sagte Gerhard Fontan, Vorsitzender der Geschäftsführung der BezirksRundschau.

"Basis für Bildung im Kindergarten"

Unter 185 eingereichten Projekten wurde in der Raiffeisenlandesbank OÖ jeweils ein Bezirkssieger gekürt und unter diesen wieder ein Landessieger. Die Otto-Glöckel-Schule, eine Neue Mittelschule, an der mehr als 90 Prozent der Schülerinnen und Schüler keine deutsche Muttersprache haben, konnte diesen Preis für sich entscheiden.
Auch ein Sonderpreis für Kindergartenprojekte wurde vergeben, mit dem der Pfarrcaritas-Kindergarten Pennewang für ein Bienen-Projekt ausgezeichnet wurde. „Die Basis für Bildung wird im Kindergarten gelegt“, betonte BezirksRundschau-Chefredakteur Thomas Winkler die Bedeutung der frühkindlichen Wissensvermittlung.

Wertschätzung für Lehrer

Die BezirksRundschau vergab den Preis in Partnerschaft mit dem Land OÖ, der Raiffeisenlandesbank, der Wirtschaftskammer und der Industriellenvereinigung. „Ohne die Initiative der Lehrerinnen und Lehrer wäre es nicht möglich, etwas fürs Leben zu lernen. Wir möchten sie vor den Vorhang holen und unsere Wertschätzung ausdrücken“, so Michaela Keplinger-Mitterlehner, Generaldirektor-Stellvertreterin der Raiffeisenlandesbank. „Es fehlen etwa 20.000 Fachkräfte“, berichtete Angelika Sery-Froschauer, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer. „Durch Initiativen zwischen Schulen und Unternehmen kann der Funken und die Begeisterung für verschiedenste Berufe überspingen – oder auch der Unternehmergeist, denn wir brauchen viele innovative Wirtschaftstreibende.“

"Lernen, wie man Wissen einordnen kann"

Für Axel Greiner, Präsident der Industriellenvereinigung, ist es vor allem wichtig, dass die Schule Kinder und Jugendliche zu kritischen Erwachsenen formt: „Gute Bildung zeigt, dass es immer eine andere Seite der Medaille gibt. Es ist wichtig, dass junge Menschen lernen, über den Tellerrand hinauszusehen.“ Landeshauptmann-Stellvertreter und Bildungsreferent Thomas Stelzer war begeistert von der Vielfalt der Projekte: „Wir haben heute gesehen, wie bunt Schule sein kann. In einer Zeit, in der wir jede beliebige Information auf einen Klick haben können, ist es eine der wichtigsten Aufgaben der Schule, zu lernen, wie man Wissen einordnen kann.“

Die Bezirkssieger von „Lernen fürs Leben“ 2016 sind:

• Bezirk Braunau: "Schweißen verbindet – auch Menschen" von der PTS Mattighofen
• Bezirk Freistadt: „SmarTable – Unsere Hände helfen!“ von der HAK/HTL Freistadt
• Bezirk Gmunden: „Freunde für immer!“ von der Volksschule Pinsdorf
• Bezirk Grieskirchen: „Technik & Wirtschaft“ – ein neuer Bildungsschwerpunkt von der TNMS1/2 Grieskirchen
• Bezirk Kirchdorf: „Kreativblöcke“ von der Volksschule Ried/Traunkreis
• Bezirk Linz-Land: „Nawi4-you“ vom BRG Traun
• Bezirk Perg: „Vielfalt Schule – Integration und Werte (er-)leben von der Volksschule Sankt Nikola/Donau
• Bezirk Ried: „Konzept Alpha“ von der NMS Ried/Innkreis
• Bezirk Rohrbach: „Digitalelektronik“, NMS Ulrichsberg
• Bezirk Schärding: „Gelebte Integration“, BHAK/BHAS Schärding
• Bezirk Steyr: „Mochila de
Esperanza“ von der HTL Steyr
• Bezirk Urfahr-Umgebung:
„KreAktiv-Tage“ von der NMS1 Gallneukirchen
• Bezirk Vöcklabruck:
„Schadstofffreie Schneckenbarrieren für den Kleingarten“ vom BRG Schloss Wagrain
• Bezirk Wels-Land:
„Finanzierung der Seku-Tage“, Montessori-Sonnenhaus

Zum Landessieger wurde das Linzer Schulprojekt „Heimat – ist Heimat ein Ort?“ von der NMS5 Linz, Otto-Glöckel-Schule, gekürt!

Die Jury vergab außerdem einen Sonderpreis für Kindergartenprojekte. Dieser ging an den Pfarrcaritas Kindergarten Pennewang (Bezirk Wels-Land) für das Projekt: „Von der Biene zum Honig“
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
6
Max E aus Wels & Wels Land | 01.12.2016 | 18:58   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.