22.05.2017, 09:22 Uhr

Ein Paradies mitten in Linz

Der Linzer Bischof Manfred Scheuer lud zum Empfang in seinen Garten. (Foto: Diözese Linz/Appenzeller)
"Ein Garten ist ja durchaus so etwas wie ein Paradies", erklärte Bischof Manfred Scheuer mit einem Schmunzeln. Zum ersten Mal öffnete er Tore in die grüne Oase des Bischofshofs anlässlich des Medien-Emfangs. Passend dazu referierte Edeltraud Artner-Papelitzky, geschäftsführende Vorsitzende des Pastoralrats, zum Thema "Schöpfungsverantwortung, Umwelt- und Klimaschutz und Nachhaltiger Lebensstil" anhand der Enzyklika "Laudato si", die Papst Franziskus im Jahr 2015 publizierte.

"Es lohnt sich, gut und ehrlich zu sein"

Darin appellierte der Heilige Vater an Politik und Wirtschaft, eine neue Leadership zu etablieren, die das Gemeinwohl und die Verantwortung gegenüber unserem Planeten in den Vordergrund stellt. Die Erde sei unser gemeinsames Haus. "Es herrscht eine allgemeine Gleichgültigkeit gegenüber Tragödien, die sich in der Welt abspielen", erläuterte Artner-Papelitzky. Franziskus spreche sich gegen das technokratische Paradigma aus und meine damit die Ertragssteigerung, die auf Kosten des Wohles der Menschen passiere. Zugang zu Arbeit, mittels derer man ein menschenwürdiges Leben führen könne, sei ebenso ein Anliegen des Papstes. "Wir müssen spüren, dass wir einander brauchen und dass es sich lohnt, gut und ehrlich zu sein", zitierte die Expertin den Papst abschließend. Die Enzyklika richtete der Heilige Vater übrigens nicht nur an die Katholiken in dieser Welt, sondern an alle Religionen und überhaupt an die ganze Menschheit.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.