01.02.2018, 00:00 Uhr

BFI Oberösterreich wird moderner und schlanker

Symbolfoto (Foto: drubigphoto/Fotolia)

OÖ. Weniger, dafür hochwertigere Kurse und anerkannte Abschlüsse, das ist laut dem oberösterreichischen Berufsförderungsinstitut (BFI OÖ) der seit 2017 eingeschlagene neue Weg.

Und man ist zufrieden mit der Bilanz zum Abschluss des Jahres: 55 Millionen Euro Umsatz und rund 48.000 Teilnehmer in mehr als 4.000 Kursen. Stetig erweitert und gut angenommen werde das E-Learning-Angebot. Neu ist etwa eine Smartphone-App, die Übungen zur Mathematik-Matura in den Alltag integrieren soll. „Unsere Kunden dürfen sich auf viele weitere Features im heurigen Jahr freuen“, kündigt Geschäftsführer Christoph Jungwirth an. Verstärkte Nachfrage vermeldet das BFI OÖ auch bei den Gesundheits- und Pflegeberufen. „Die meisten“, so Jungwirth, „haben bereits fixe Beschäftigungszusagen, lange bevor sie die Ausbildung abgeschlossen haben.“ Über die Fernhochschule Hamburg können BFI OÖ-Kunden beispielsweise die Bachelor-Studiengänge Pflegewissenschaften oder seit Anfang 2018 auch Psychologie absolvieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.