15.03.2017, 00:00 Uhr

Internorm investiert heuer 26 Millionen Euro

"War ein gutes Jahr", sagt Internorm-Miteigentümer Christian Klinger. (Foto: Internorm/Christian Ilgner)

Fensterhersteller verzeichnet im Geschäftsjahr 2016 europaweit Zuwächse

OÖ. Die Internorm International GmbH verzeichnet im Geschäftsjahr 2016 europaweit Zuwächse. Am Heimmarkt Österreich konnte der Fensterhersteller fünf Prozent zulegen, in der Schweiz wuchs Internorm um drei Porzent, in Italien um zwei Prozent. Die Auftragserteilung in Deutschland verlief hingegen gleichbleibend, heißt es von Internorm.

Insgesamt sorgte der gesteigerte Auftragseingang für einen Gesamtumsatz von 322 Millionen Euro – ein Plus von fast fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr (2015: 307 Millionen Euro). „2016 war ein sehr gutes Jahr für Internorm. Unsere Strategie, auf Qualität, Innovation und Investition zu setzen, hat sich bewährt“, sagt Miteigentümer Christian Klinger. Für 2017 plant das Unternehmen ein Investitionspaket in Höhe von 26 Millionen Euro. 13 Millionen sollen in Fertigungsanlagen investiert werden, acht Millionen in die Modernisierung von Werken und vier Millionen Euro fließen in den Vertrieb.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.