06.10.2017, 15:38 Uhr

So berechnet man die Jahresheizkosten

Die Heizkosten hängen von mehreren Faktoren ab. Eine wichtige Angabe für die Berechnung ist der Jahresheizwärmebedarf (HWB) (Foto: MEV)

Die Heizkosten machen einen großen Posten bei den Haushaltsausgaben aus. Wer die Kosten genauer beziffern will, kann die jährlichen Heizkosten, etwa wenn ein Wohnungswechsel ansteht, auch vorab berechnen.

ÖSTERREICH. Wer wissen möchte, wie hoch die Heizkosten für eine Wohnung pro Jahr sind, braucht einige Angaben, um sie zu berechnen, heißt es bei "die umweltberatung".

Die Rechenformel

Der Jahresheizwärmebedarf (HWB) ist auf dem Energieausweis, der seit 2009 verpflichtend ist, zu finden. Die Bruttowohnfläche ergibt sich aus der Wohnfläche mal 1,25. Der HWB wird mit der Bruttowohnfläche multipliziert. Das Ergebnis wird wiederum mit dem Energiepreis multipliziert.

Energiepreis ist ortsabhängig

Bei einer Gasheizung beträgt der Energiepreis laut E-Control zwischen 0,05 und 0,08 Euro pro Kilowattstunde. Der Preis hängt dabei von Wohnort, Verbrauch und Anbieter ab. Geht man von einem HWB von 190 und einem Energiepreis von 0,08 Euro für eine 75 Quadratmeter große Wohnung aus, die bei einer Innentemperatur von 20 Grad Celsius beheizt wird, ergibt das im Jahr Heizkosten in der Höhe von 1.425 Euro. 2016 war laut der Österreichischen Energieagentur das Heizen mit Gas am günstigsten, das Heizen mit Holz und Pellets am umweltfreundlichsten.

Lesen Sie auch:
* Gasmarkt: Haushalte lassen Geld liegen
* Kachelofen: Anleitung fürs Heizen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.