25.11.2016, 14:52 Uhr

Spenden: Gutes tun, aber richtig

Jährlich werden in Österreich 600 Millionen Euro gespendet. (Foto: Krienke/CC BY 2.0)

Gutes zu tun ist den Österreichern besonders in der Vorweihnachtszeit ein wichtiges Anliegen. Die Vorweihnachtszeit ist für spendenwerbende Organisationen die wichtigste Zeit des Jahres. Rund 25 bis 30 Prozent des jährlichen Aufkommens von zuletzt 600 Mio. Euro werden in dieser Zeit gespendet.

ÖSTERREICH. Die Zahl der Hilfsorganisationen, an die man spenden kann, ist mit rund 1.100 sehr groß. Günther Lutschinger vom Fundraising Verband hat einige Spendentipps zusammengestellt, damit die Entscheidung leichterfällt.

Ein großer Betrag, statt viele kleine

Lutschinger empfiehlt, sich für eine bis maximal drei Organisationen zu entscheiden. "Einzelne großzügige Spenden sind effizienter als viele kleine Beträge", meint er ergänzend. So bleibe der Aufwand gering. Eine größere Spende lohne sich auch, weil durch die Absetzbarkeit von Spenden das Finanzamt bis zu 50 Prozent zurückerstatte.

Auf Spendengütesiegel achten

Auf der Webseite des Finanzministeriums ist eine Liste spendenbegünstigter Organisationen zu finden. Um den Spendenabsetzbetrag zu bekommen, ist der Spendenbeleg aufzuheben. Lutschinger rät außerdem dazu, auf das Spendengütesiegel zu achten.


Fakten rund ums Spenden

Die Vorweihnachtszeit ist für spendenwerbende Organisationen die wichtigste Zeit des Jahres. Rund 25 bis 30 Prozent des jährlichen Aufkommens von zuletzt 600 Mio. Euro werden in dieser Zeit gespendet. Die Österreicher spenden dabei rund ein Drittel an Kinder- und Jugendprojekte gefolgt von Katastrophenhilfe, Umwelt- und Tierschutz sowie der Kampf gegen den Hunger in der Welt. Über 60 Prozent der Österreicher unterstützen regelmäßig die Arbeit der rund 1100 spendenwerbenden Vereine.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.