23.03.2017, 11:00 Uhr

Die Zecken sind wieder da!

Das Ende des Winters ist nicht nur die Zeit der Frühlingsgefühle, sondern auch jene der Zecken.

So sehr wir uns über die ersten wärmeren Tage des Jahres freuen, so sehr haben wir ein Thema ständig im Hinterkopf: Zecken! Die kleinen Biester haben von März bis Oktober Hochsaison und lauern in der freien Natur auf ihre Opfer. Besonders gut gefallen ihnen schattige bzw. windgeschützte Stellen mit höher Luftfeuchtigkeit. So sind sie etwa im Übergangsgebiet zwischen Wald und Wiese im Gras zu finden. Spätestens nach einem längeren Aufenthalt in gefährlichen Gebieten sollte sich jeder auf einen Zeckenbiss hin untersuchen.

Wandernde Röte

Die ungeliebten Insekten übertragen zwei Krankheiten. Gegen die Frühsommer-Meningoenzephalitis, besser bekannt als FSME, sollte man sich unbedingt regelmäßig impfen lassen. Ein Blick in den persönlichen Impfpass verrät, ob es in diesem Jahr wieder Zeit für eine Auffrischung wird. Bei der Borreliose hingegen gibt es leider keine solche Schutzmöglichkeit. Umso wichtiger ist es, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und sie schon im Frühstadium mit Antibiotika in den Griff zu bekommen. In etwa 50% der Fälle kommt es rund um den Zeckenbiss zu einem rötlichen Hautausschlag - auch Wanderröte genannt - der sich immer weiter ausbreitet.

Die 10 wichtigsten Fragen zu Zecken beantworten wir für Sie auf gesund.at

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.