03.11.2016, 16:59 Uhr

Gansl, Knödel, Rotkraut

Die Festtagsgans birgt viele Verdauungsprobleme. (Foto: Alexander Raths/Fotolia.com)

Dem Völlegefühl entgegen wirken

Gansl, Knödel, Rotkraut: Jetzt sind deftige Gerichte auf vielen Speisekarten zu finden. Wer sich die schwere Kost gönnen möchte, sollte ein paar Ratschläge beherzigen. Hilfreich ist, jeden Bissen gründlich zu kauen. Die im Speichel enthaltenen Enzyme helfen, die Nahrung zu zerlegen, und das Verdauungssystem wird entlastet. Viele leiden nach einem Gansl an Sodbrennen. Daher sollte man nach dem Essen nicht gleich ins Bett. Schlaf kann in den ersten Stunden nach der Mahlzeit die Wahrscheinlichkeit für Sodbrennen erhöhen.

Mehr zum Thema Fett einsparen lesen Sie hier.

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.