03.01.2018, 16:00 Uhr

Gesünder leben dank Bitterstoffen

Bitterstoffe sind in einigen Salatsorten enthalten. (Foto: nesavinov / Fotolia)

Rucola, Grapefruit und Endiviensalat haben etwas gemeinsam: Sie enthalten Bitterstoffe.

Diese können so einiges für die Gesundheit leisten, auch wenn manche den bitteren Geschmack als unangenehm empfinden. Sie fördern die Verdauung und können sogar beim Abnehmen helfen, weil sie die Verbrennung von Kalorien anregen und Fett durch sie besser verdaut werden können. Auch die Leber freut sich über Bitterstoffe: Die Produktion der Gallenflüssigkeit wird angeregt und die Leber bei ihrer Entgiftungsfunktion unterstützt. Die gesundheitsfördernden Stoffe finden sich übrigens auch in Kohlsprossen, Radicchio- und Endiviensalat, Quinoa, Cranberrys und Artischocken.

Noch mehr Vorteile von Bitterstoffen sind hier nachzulesen...


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.