20.05.2016, 13:35 Uhr

Gesunde Tipps zur Grillsaison

Gesundes Grillen beginnt bei den Zutaten und endet bei der Zubereitung. (Foto: koss13/Fotolia.com)

Mit einfachen Mittel kann man gefährliche Schadstoffe vermeiden

Für gesundes Grillen sollten gesunde Lebensmittel wie fettarme Fleischsorten und Fische ausgewählt werden. Auch Gemüse darf bei keinem Grillfest fehlen. Doch spielt die Zubereitung ebenfalls eine wichtige Rolle. Damit dem Grillvergnügen nichts im Wege steht, sollten ein paar einfache Regeln beachtet werden.
Am besten legt man Kotelett, Würste und Co. in eine Alutasse, nicht direkt auf den Grillrost. Tropft Fett vom Fleisch in die heiße Glut, können sich krebserregende Stoffe bilden. Diese steigen durch den Rauch auf und gelangen so ins Fleisch. Alternativ zur Alutasse bieten sich Grillschalen aus Edelstahl oder Emaille an.
Man sollte mit dem Grillen erst dann beginnen, wenn sich der Rauch gelegt hat. Je stärker die Rauchentwicklung, desto mehr gesundheitsschädliche Stoffe gelangen in die Lebensmittel.

Achtung: krebserregende Stoffe

Wie lange Fisch und Fleisch gegrillt werden sollen, hängt natürlich vom persönlichen Geschmack ab. Wichtig ist, dass sich keine verbrannten Stellen bilden, da auch diese potentiell krebserregend sind.
Surfleisch, geräucherte Wurst und Speck entwickeln beim Grillen durch das enthaltene Pökelsalz ebenfalls Schadstoffe. Das passiert leider auch bei den beliebten Bratwürsten, Käsekrainern und Berner Würsten. Wer auf sie dennoch nicht verzichten möchte, sollte zu diesen Tomatensalat und Senf servieren. Die in den beiden enthaltenen Stoffe helfen beim Entgiften.

Mehr zum Thema Grillen lesen Sie hier.

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
4.431
Angelika Kohlreiter aus Kitzbühel | 22.05.2016 | 14:00   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.