17.03.2017, 10:14 Uhr

Gut in die Sommerzeit schlafen

Stellen Sie Ihre Uhren in der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 26.03.2017, von 2 Uhr auf 3 Uhr vor! (Foto: Johanna Mühlbauer/Fotolia.com)

Am Sonntag, den 26. März 2017 werden nachts die Uhren von 2 Uhr vor auf 3 Uhr gestellt.

Dadurch "fehlt" eine Stunde, und der Schlaf wird verkürzt. Manche Menschen bemerken die Zeitumstellung kaum, anderen hängt sie noch mehrere Tage nach. Kombiniert mit einer generellen Frühjahrsmüdigkeit, fühlen sich viele energielos und unkonzentriert. Das muss nicht sein!

Unser Tipp: Am Wochenende früher aufstehen

Das Wochenende lädt dazu ein, morgens länger im Bett zu bleiben. Bei der Umstellung auf die Sommerzeit ist das aber fatal: Am Montag müssen Sie ohnehin eine Stunde früher aufstehen. Wenn Sie dazu noch einige Tage davor ausschlafen, wirkt das auf den Körper wie mehrere Stunden "Schlafentzug". Besser: Samstag und Sonntag zur selben Zeit wie während der Arbeitswoche, besser noch eine halbe Stunde früher aus dem Bett steigen.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
15.730
Ernest Ganster aus Mürztal | 21.03.2017 | 18:24   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.