24.05.2017, 20:00 Uhr

Herzinfarkt bei Frauen

Herzinfarkt kann auch Frauen treffen. (Foto: zinkevych - Fotolia.com)

Wir klären über die spezifischen Eigenschaften des Herzinfarkts bei Frauen auf.

Beim Thema Herzinfarkt denken die meisten Menschen zunächst einmal an womöglich übergewichtige, ältere Männer. Nach der Menopause sind jedoch auch Frauen stärker gefährdet, da sich der Hormonspiegel verändert. Der Anteil von Östrogen, das unter anderem die Gefäße schützt, geht zurück. So wird das Herz anfälliger. Neben hohen Alter zählen Rauchen, Bluthochdruck, Diabetes und Übergewicht zu den Risikofaktoren.

Kleinere Symptome

Das auffälligste Symptom eines Infarkts ist ein plötzlicher, sehr starker Brustschmerz, der in die Schultern sowie den linken Arm und die linke Hand ausstrahlt. Außerdem kann es zu einem Engegefühl in der Brust, Angst, einem verlangsamten Pulsschlag und Blässe kommen. Bei etwa der Hälfte der Frauen treten eben diese Symptome allerdings nur in schwachem Ausmaß auf. Sie spüren stattdessen Atemnot, Schwindel oder auch Übelkeit.

Vorsichtshalber zum Arzt

Aufgrund der vergleichsweise harmlosen Anzeichen denken viele Betroffene gar nicht an einen Herzinfarkt und verzichten auf einen Arztbesuch. Selbst ein kleiner Infarkt kann dem Herz allerdings nachhaltig schaden, weshalb auch leichte Symptome sehr ernst genommen werden müssen. Die Diagnose erfolgt meistens mittels eines EKG, bei dem der Herzschlag auf Unregelmäßigkeiten überprüft wird.

Alle Informationen zum Herzinfarkt bei Frauen finden Sie auf gesund.at

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.