07.04.2017, 08:24 Uhr

Hodenkrebs: Schritte zum Selbsttest

Jede kleinste Veränderung der Hoden muss mit einem Arzt besprochen werden. (Foto: Monkey Business/ Fotolia.com)
Hodenkrebs kann Männer in jedem Alter treffen, bei jungen Männern allerdings ist er mittlerweile sogar die häufigste Krebserkrankung. Daher ist es besonders wichtig, regelmäßig die Hoden selbst zu untersuchen. Denn je früher die Krankheit entdeckt wird, desto höher sind die Chancen, dass der Betroffene wieder vollkommen gesund wird und auch noch Kinder zeugen kann.

Monatlicher Selbst-Check

Ärzte speziell für Männer (Urologen) raten daher Männern zwischen 14 und 45 einmal pro Monat die eigenen Hoden folgendermaßen abzutasten: Zu Beginn wird der Hodensack in der geöffneten Hand von unten betastet, um ein Gefühl für dessen Größe sowie Gewicht zu bekommen. Im zweiten Schritt wird jeder Hoden einzeln sanft zwischen Daumen und Zeige- bzw. Mittelfinger hin und her gerollt. Dadurch sollen mögliche Unebenheiten oder Knoten zu spüren sein. Abschließend wird zu einem Blick in den Spiegel geraten, wo nach einer eventuellen Schwellung Aussicht gehalten werden muss. Wenn auch nur ein geringer Verdacht auf eine Veränderung der Hoden besteht, muss in jedem Fall ein Urologe aufgesucht werden.
Mehr über das Thema Hodenkrebs finden Sie hier...


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.